• Home
  • Digital
  • Computer
  • Hardware
  • WLAN
  • Heimnetzwerk einrichten: Jeder Sechste ist mit den Router-Einstellungen ĂĽberfordert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSteuerfreie Einmalzahlung geplant?Symbolbild für einen TextMehrere Raketenangriffe auf Kiew gemeldetSymbolbild für einen TextG7: Preisgrenze für russisches ÖlSymbolbild für ein VideoSo luxuriös wohnen die G7-StaatschefsSymbolbild für einen Text400 m Hürden: Athletin knackt WeltrekordSymbolbild für einen TextBerlin: Dritter Badetoter in einer WocheSymbolbild für einen TextFrankreich: Regierungschefin bleibtSymbolbild für einen TextRonaldo-Berater heizt Gerüchte anSymbolbild für einen TextIntensivmediziner warnt vor EngpässenSymbolbild für einen TextDarum läuft heute kein "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextJunge stirbt nach Badeunfall in der ElbeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin mit Liebes-OutingSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Jeder Sechste ist mit den Router-Einstellungen ĂĽberfordert

Von t-online, str

03.09.2019Lesedauer: 2 Min.
Ein Mann schlieĂźt einen Router an: Die Einrichtung empfinden viele Nutzer als zu kompliziert.
Ein Mann schlieĂźt einen Router an: Die Einrichtung empfinden viele Nutzer als zu kompliziert. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Jeder sechste Deutsche ist mit der Einrichtung eines WLAN-Routers ĂĽberfordert. Das ergab eine Umfrage der Sicherheitsfirma Kaspersky. Die Experten sind alarmiert. Denn ein sicheres Heimnetzwerk wird im "Smart Home"-Zeitalter immer wichtiger.

Router einstecken und lossurfen – wenn es doch so einfach wäre! Viele Nutzer empfinden die Einrichtung eines WLAN-Routers als sehr viel komplizierter. Das ergab eine Umfrage der Sicherheitsfirma Kaspersky. So trauen sich 17 Prozent der Befragten nicht zu, den Router selbständig und ohne fremde Hilfe zurückzusetzen oder wichtige Sicherheitseinstellungen vorzunehmen.


WLAN-Killer: Das bremst Ihr Funknetzwerk aus

Einer der größten WLAN-Killer ist Wasser. Denn WLAN funkt auf der Frequenz 2,4 GHz – der Resonanzfrequenz von Wasser.
Stahlbetondecken erschweren allerdings die Ausbreitung von WLAN-Signalen ĂĽber mehrere Stockwerke immens
+12

Die Experten sehen darin einen alarmierenden Trend. Denn ein sicheres Heimnetzwerk gewinnt vor allem in Zeiten von Saugrobotern, smarten Fernsehern, Türklingeln und anderen internetfähigen Heimgeräten an Bedeutung. Meist werden diese Geräte nämlich mit dem Router verbunden und können zum Einfallstor für Hacker werden. Jedes weitere Gerät, das an ein Router-Netzwerk angeschlossen wird, stellt ein potenzielles Risiko dar.

Nutzer sollten ĂĽber Router Bescheid wissen

Umso wichtiger wäre es, die Konsumenten über diese Gefahren aufzuklären und Nutzer im Umgang mit den Router-Einstellungen zu schulen. Zehn Tipps für ein sicheres Heimnetzwerk haben wir hier zusammengestellt. Auch Kaspersky stellt auf seiner Website sechs kostenlose Leitfäden zur Verfügung. Diese sollen jeden Nutzer unabhängig vom Alter oder Geschlecht in die Lage versetzen, Viren zu bekämpfen, Internetbetrug zu erkennen, die Sicherheit beim Online-Shopping zu erhöhen und mehr.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz will offenbar steuerfreie Einmalzahlung
Olaf Scholz spricht zur Presse in BrĂĽssel (Archivbild): Einem Bericht zufolge plant er Einmalzahlungen fĂĽr die BĂĽrger als Entlastung.


"Ob 8K-Fernsher oder die smarte Waschmaschine – die Vernetzung zu Hause ist ohne ein sicheres WLAN zu Hause – mit dem Router als Zentrale – nicht möglich", sagt Christian Funk, Leiter des Forschungs- und Analyse-Teams DACH bei Kaspersky. "Die Sicherheit smarter Geräte im Haushalt, ist also vom Router abhängig. Daher sollten Nutzer wissen, wie man einen Router sicher einrichtet – und vor allem zurücksetzt, denn das ist die zentrale Sicherheitsmaßnahme."

Einen Router zurückzusetzen ist im Grunde leicht: In der Regel genügt es, das Gerät für ein paar Sekunden vom Strom zu nehmen und neu zu starten. So werden festgefahrene Prozesse gelöscht und Probleme automatisch behoben.

Nutzer sollten außerdem das voreingestellte Admin-Passwort des Routers ändern. Ein eigener Name und ein Kennwort von mindestens 16 Zeichen erhöhen die Sicherheit deutlich. Auch Sicherheits-Updates sind ein wichtiger Faktor und sollten immer installiert werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hacker

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website