Sie sind hier: Home > Digital >

Google Doodle gedenkt dem verstorbenen Nelson Mandela

Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit  

Google Doodle gedenkt Nelson Mandela am Mandela Day

18.07.2014, 07:23 Uhr | t-online.de

Google Doodle gedenkt dem verstorbenen Nelson Mandela. Google ehrt Nelson Mandela am 18. Juli 2014 mit einem eigenen Doodle. (Quelle: Google)

Google ehrt Nelson Mandela am 18. Juli 2014 mit einem eigenen Doodle. (Quelle: Google)

Er war das Gesicht des Kampfes gegen die Apartheid in Südafrika: Am 18. Juli, dem Mandela Day, gedenkt der Suchmaschinen-Riese Google mit einem Google Doodle dem im Dezember 2013 verstorbenen Nelson Mandela. Von 1994 bis 1999 war er der erste schwarze Präsident seines Landes.

Mandelas politisches Engagement nahm bereits 1944 seinen Lauf. Da engagierte er sich im African National Congress (ANC). Aufgrund seiner Aktivitäten gegen die Apartheidspolitik in Südafrika verbrachte Mandela 27 Jahre als politischer Gefangener in Haft. Neben Mahatma Gandhi und Martin Luther King gilt er als einer der im 20. Jahrhundert international herausragenden Vertreter im Kampf für Freiheit, gegen Rassentrennung, Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit.

Zitate von Nelson Mandela im Google Doodle

Mandela gilt als der wichtigste Wegbereiter des versöhnlichen Übergangs von der Apartheid zu einem demokratischen Staatswesen in Südafrika. Für seinen unerschöpflichen Kampf wurde Mandela 1993 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet und wurde schon zu Lebzeiten für viele Menschen weltweit zum politischen und moralischen Vorbild.

Das Google Doodle, welches Mandela gewidmet ist, zeigt einige der herausragenden Zitate des Freiheitskämpfers. Das wohl bekannteste lautet: "Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren."

So entstand die Idee zum Google Doodle

Das Google Doodle soll an besondere Ereignisse und (National-)Feiertage erinnern, oder bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte an deren Geburts- oder Todestagen ehren. Das erste Doodle entstand schon vor der offiziellen Gründung des Unternehmens: Die Gründer Larry Page und Sergej Brin spielten 1998 am Firmenlogo herum, um ihre Anwesenheit beim Burning Man Festival in der Wüste Nevadas darzustellen und somit den Google-Usern ihre Abwesenheit in der Firma zu signalisieren.

Zwei Jahre später baten die Gründer ihren Webmaster Dennis Hwang, damals ein Praktikant, ein Doodle zum Tag des Sturms auf die Bastille zu entwerfen. Das wurde von den Usern so gut aufgenommen, dass Dennis Hwang zum "Chief-Doodler" ernannt wurde. Seitdem erscheinen national und international zahlreiche Doodles, die von einem eigens dafür verantwortlichen talentierten Team von Grafikdesignern und Illustratoren erstellt werden. Mitglieder dieses Teams werden firmenintern "The Doodlers" genannt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal