Sie sind hier: Home > Digital >

Windows 10: Cortana übernimmt das Ruder

Microsoft verbessert Sprachassistent  

Cortana übernimmt in Windows 10 das Ruder

22.01.2015, 16:29 Uhr | t-online.de

Windows 10: Cortana übernimmt das Ruder. Microsoft-Chef Satya Nadella gibt einen Ausblick auf Windows 10. (Quelle: AP/dpa)

Microsoft-Chef Satya Nadella gibt einen Ausblick auf Windows 10. (Quelle: AP/dpa)

Der Software-Riese Microsoft hat einen weiteren Einblick in das Design und die Funktionen von Windows 10 gegeben. Bei der Vorstellung in Microsofts Visitor Center in Redmond am Mittwoch wurde klar: Der von Windows Phone 8.1 bekannte Sprachassistent Cortana macht einen großen Teil von Windows 10 aus.

Cortana soll dabei glaubt man Microsofts Vorstellung, deutlich smarter und humorvoller als bisher auf Nutzerfragen reagieren. Als Joe Belfiore, Microsofts Vize-Präsident für die Entwicklung von Betriebssystemen, etwa fragte, welche Mannschaft dieses Jahr den Superbowl gewinnen wird, gab Cortana keine eindeutigen Prognose, sondern errechnete wie gut die Chancen für Belfiores Lieblingsteam stehen.

Cortana wird für Windows 10 noch genauer

Microsoft hat seinem Sprachassistenten für Windows 10 offenbar beigebracht, Informationen zuverlässiger miteinander zu verknüpfen und ihre Antworten genauer auf jeden Nutzer abzustimmen. "Hey Cortana, was weißt Du über mich?", fragte Belfiore und versuchte damit der vermeintlichen Kritik von Datenschützer zuvorzukommen. Alles was er sie über sein Notebook habe wissen lassen, antwortete die computergenerierte Stimme. Der Nutzer könne persönliche Informationen gezielt vor Cortana verstecken, so die Botschaft.

Dabei ist Microsofts Sprachassistent eine ernstzunehmende Suchmaschine. Per Sprachbefehl lässt sich nicht nur die lokale Festplatte, sondern auch der Online-Speicher Microsoft Drive sowie der Microsoft Store durchstöbern. Wer lieber tippt als spricht, erhält während des Schreibens automatisch Suchvorschläge mit direkten Links zu passenden Karten, Bildern und Apps.

Windows 10 erscheint im Herbst

Windows werde sich künftig weg von einem üblichen Betriebssystem hin zu einem Service entwickeln, erklärte Windows-Chef Terry Myerson. Zahlreiche Dienste sollen für die Verwendung von mobilen und stationären Geräten miteinander verknüpft werden. Auch werde Windows 10 für Nutzer von Windows 7, Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 im ersten Jahr kostenlos erhältlich sein. Eine komplette Neuinstallation sei dabei nicht notwendig, denn Windows 10 wird nach seiner Fertigstellung als Upgrade ausgeliefert. Das Betriebssystem wird voraussichtlich im Herbst 2015 erscheinen.

Hier finden Sie alle Informationen zur Präsentation von Microsoft Windows 10.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal