Sie sind hier: Home > Digital >

Rosenmontag: Google Doodle feiert Höhepunkt des Karneval

Google grüßt die Jecken  

Rosenmontag im Google Doodle

16.02.2015, 14:17 Uhr | t-online.de

Rosenmontag: Google Doodle feiert Höhepunkt des Karneval. Google feiert mit einem Doodle den Rosenmontag. (Quelle: Google)

Google feiert mit einem Doodle den Rosenmontag. (Quelle: Google)

Helau und Alaaf! Zum Rosenmontag hat sich Google mal wieder etwas einfallen lassen. Auf der Startseite der Suchmaschine begrüßt heute ein buntes neues Logo die Jecken. Auf dem Logo stellen die Buchstaben eine Musikkapelle dar, die an einem Rosenmontagsumzug teilnimmt. Dabei ist sie umgeben von Konfetti. Das erste "O" muss dabei als Trommel für das große "G" herhalten.

In den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz finden heute wieder die Rosenmontagsumzüge statt. Viele Jecken freuen sich schon monatelang auf den Rosenmontag. Dieser gilt vor allem im rheinischen Karneval als Höhepunkt der Karnevalszeit. Er fällt auf den Montag vor dem Aschermittwoch, welcher genau 48 Tage vor dem Ostersonntag ist. Hunderttausende Kostümierte werden bei den Rosenmontagsumzügen erwartet. Die zahlreichen Jecken werden wieder den Zügen am Straßenrand zujubeln und auf "Kamellejagd" gehen.

Rosenmontagsumzüge in Köln, Düsseldorf und Mainz

In Köln, wo der Zug um 10.11 Uhr startet, werden 30 Prunk- und Persiflagewagen durch die Straßen rollen. Getreu dem Motto "social jeck - kunterbunt vernetzt" befassen sich mehrere Wagen mit den Themen Internet und Smartphone, aber auch die Politik bekommt ihr Fett weg. 300 Tonnen Süßigkeiten fliegen allein in Köln durch die Luft. Die Motivwagen des Düsseldorfer Zuges (12.30 Uhr), der unter dem Motto "Traumhaft jeck!" steht, sind traditionell noch streng geheim. In Mainz steht der sieben Kilometer lange Rosenmontagszug ab 11.11 Uhr unter dem Motto "Hier bin ich Narr, hier darf ich's sein, an Fassenacht in Mainz am Rhein".

So entstand die Idee zum Google Doodle

Das Google Doodle soll an besondere Ereignisse, (National-)Feiertage erinnern, oder bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte an deren Geburts- oder Todestagen ehren. Das erste Doodle entstand schon vor der offiziellen Gründung des Unternehmens: Die Gründer Larry Page und Sergej Brin spielten 1998 am Firmenlogo herum, um ihre Anwesenheit beim Burning Man Festival in der Wüste Nevadas darzustellen und somit den Google-Usern ihre Abwesenheit in der Firma zu signalisieren.

Zwei Jahre später baten die Gründer ihren Webmaster Dennis Hwang, damals ein Praktikant, ein Doodle zum Tag des Sturms auf die Bastille zu entwerfen. Das wurde von den Usern so gut aufgenommen, dass Dennis Hwang zum "Chief-Doodler" ernannt wurde. Seitdem erscheinen national und international zahlreiche Doodles, die von einem eigens dafür verantwortlichen talentierten Team von Grafikdesignern und Illustratoren erstellt werden. Mitglieder dieses Teams werden firmenintern "The Doodlers" genannt.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal