Sie sind hier: Home > Digital >

Alto und Rondo: Bose bringt Audio-Sonnenbrillen nach Deutschland

Alto und Rondo  

Bose bringt Audio-Sonnenbrillen nach Deutschland

20.05.2019, 11:46 Uhr | dpa

Alto und Rondo: Bose bringt Audio-Sonnenbrillen nach Deutschland. Die Bose-Frame-Modelle Rondo (links) und Alto kosten jeweils 230 Euro.

Die Bose-Frame-Modelle Rondo (links) und Alto kosten jeweils 230 Euro. Verspiegelte und nicht verspiegelte Wechselgläser in verschiedenen Farben sind für 25 bis 35 Euro zu haben. Foto: Bose. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Bose bringt seine Audio-Sonnenbrillen nun auch hierzulande auf den Markt. Die Frames genannten Modelle sollen von Ende Mai an für 230 Euro zu haben sein, teilte das Unternehmen mit.

Sie eignen sich etwa zum Hören von Musik oder Podcasts, zum Telefonieren oder zur Nutzung von Sprachassistenten wie Siri und dem Google Assistant. Im rechten Bügel sind dazu ein Mikrofon und eine Multifunktionstaste zur Steuerung integriert. Die Frames waren Ende 2018 vorgestellt worden und zunächst nur in den USA erhältlich.

An den Frames gibt es keine Stöpsel fürs Ohr: In den Bügeln stecken vielmehr Mini-Lautsprecher, die in Richtung Gehörgang abstrahlen. Die Mikroakustik soll so ausgefeilt sein, dass nichts für andere hörbar abstrahlen soll, verspricht der Hersteller. Es gibt zwei Grundmodelle, die jeweils etwa 45 Gramm wiegen: Die Alto mit quadratischen, abgewinkelten Gläsern und die etwas kleinere Rondo mit runden Gläsern. Beide haben vergoldete Stahlscharniere und Ladekontakte. Über letztere kann der integrierte Akku in rund zwei Stunden vollgeladen werden - und dann im Wiedergabemodus bei durchschnittlicher Lautstärke rund dreieinhalb Stunden durchhalten.

Die über Bluetooth mit dem Smartphone verbundenen Brillen sind kompatibel mit Boses Plattform für audiobasierte erweiterte Realität ( AR ): Über die Bose Connect App können etwa standortbezogene Sprachinformationen zum aktuellen Aufenthaltsort ausgegeben werden. Damit die Brille weiß, wo sich der Nutzer befindet und wohin er schaut, ist ein Neun-Achsen-Bewegungssensor integriert - außerdem greift das System aufs Smartphone-GPS zu. Die Plattform ist offen für Drittanbieter, die weitere Inhalte, aber auch Lern- oder Unterhaltungsanwendungen liefern können. Ihre AR-Angebote werden innerhalb der Connect App angezeigt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV sichern: 1 Jahr lang Filme & Serien inklusive*
bei der Telekom
Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für die eigenen 4 Wände
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal