Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Google Street View zeigt Leichen in Brasilien

...

Google Street View  

Google Street View zeigt Leichen in Brasilien

04.10.2010, 09:05 Uhr | Andreas Lerg

Makaberer Fund auf Google Street View: Kaum hat Google angekündigt, auch Brasiliens Straßen auf den Bildschirm zu holen, verstört der Kartendienst mit schockierenden Bildern. Zwei Szenen zeigten offensichtlich tote Menschen, die am Straßenrand lagen. Erst als Nutzer und Medien Google auf diese schaurigen Szenen hingewiesen hatten, entfernte das Unternehmen die Bilder.

Wer am vergangenen Donnerstag auf Google Street View die Straße Avenida Presidente Varges in Rio de Janeiro ansteuerte, dem bot sich ein schreckliches Bild. Auf einer Straße lag eine Leiche, daneben waren Blutlachen zu sehen. Das Gesicht des Toten war nicht verpixelt. Auch an einer Straßenkreuzung in Belo Horizonte war eine ähnlich schaurige Szene zu sehen. Hier lag eine in einen blauen Müllsack verhüllte Leiche, umringt von Polizeifahrzeugen und Schaulustigen. Gerade in den Armenvierteln, Favelas genannt, ist Gewalt durch die Bandenkriege der konkurrierenden Drogenkartelle an der Tagesordnung. Google hat beide Szenen mittlerweile gelöscht und zeigt an den betreffenden Stellen ein leeres schwarzes Bild. Diese Panne wirft wieder die Frage auf, ob die automatische Verpixelung von Gesichtern genügt oder Google alle Bilder sorgfältiger prüfen sollte.

Google Street View nach wie vor umstritten

In Deutschland soll Google Street View im November 2010 starten. Im Vorfeld gab es massive Kritik von Datenschützern und Politikern, so dass der Internetkonzern Bürgern die Möglichkeit eingeräumt hat, noch vor dem Start von Street View Widerspruch gegen die Veröffentlichung von Bildern einzulegen. Die Frist für den Vorab-Widerspruch läuft am 15. Oktober ab. Doch auch danach können Bürger noch Widerspruch einlegen. Was sie dabei beachten sollten, haben wir in unserem Ratgeber Google Streetview Widerspruch zusammengefasst.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018