Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Twitter sorgt für Karriere-Knick: Polizeichefin suspendiert

Polizeichefin wegen Twitter-Meldung suspendiert  

Polizeichefin wegen Twitter-Meldung suspendiert

29.12.2010, 10:25 Uhr | Andreas Lerg

Twitter sorgt für Karriere-Knick: Polizeichefin suspendiert. Polizeichefin suspendiert wegen übereifrigem Twittern. (Symbolfoto: imago)

Polizeichefin suspendiert wegen übereifrigem Twittern. (Symbolfoto: imago)

Plötzlicher Karriere-Knick wegen Twitter: Die Polizeichefin des Bezirkes Zuidwest-Drenthe in den Niederlanden wurde suspendiert, denn sie hatte nach dem Fund zweier Leichen auf dem Kurznachrichtendienst voreilig über die Todesursache spekuliert.

Nach dem Fund zweier Leichen spekulierte Polizei-Chefin Gerda Dijksman auf Ihrem Twitter-Konto @grotedame, dass die Todesursache "bestimmt häusliche Gewalt" sei. Dabei waren die 19 und 23 Jahre alten Opfer durch eine Kohlenmonoxidvergiftung und ohne Fremdeinwirkung zu Tode gekommen. Jetzt ermitteln die Dienstaufsicht gegen Dijksman wegen des Verdachts auf Verletzung der Persönlichkeitsrechte der Opfer. Die umstrittene Twitter-Meldung hat die Polizistin bereits gelöscht.

Immer wieder peinliche Twitter-Pannen

Immer wieder passieren peinliche Pannen auf Twitter. In den USA hatten angehende Mediziner vertrauliche Daten von Patienten über Twitter verbreitet. Teilweise waren die Informationen so detailliert, das Patienten identifiziert werden konnten. Anfang des Jahres stritt sich die Stadt Mannheim mit einem Nutzer um ein Twitter-Konto namens Mannheim. Pädophile nutzen den Kurznachrichtendienst zum Tausch von Kinderpornografie. Aber auch Hacker haben Twitter entdeckt und versuchen Trojaner und andere Schadprogramme darüber zu verbreiten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal