Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Vinton Cerf: InterPlanNet vernetzt das Weltall

...

InterPlaNet  

InterPlanNet vernetzt das Weltall

26.05.2011, 11:22 Uhr | dpa, dpa

Vinton Cerf: InterPlanNet vernetzt das Weltall. Vinton Cerf, Erfinder des Internet, will Planeten vernetzen. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Vinton Cerf, Erfinder des Internet, will Planeten vernetzen. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Vinton Cerf, einer der Erfinder des Internet, will das Weltraum-Web. Das InterPlaNet getaufte Netzwerk soll vor allem die Kommunikation mit Forschungssonden im Weltraum verbessern, doch plant Cerf bereits in die Zukunft und denkt über den Internetanschluss anderer Planeten nach. Außerdem mahnt er dem zügigen Umstieg auf IPv6 an.

Cerf wurde in Potsdam vom Hasso-Plattner-Institut mit dem HPI Fellowship Award geehrt. Dort sprach er am Mittwoch auch über das InterPlaNet als interplanetarem Netz, an dem Cerf mitarbeitet. Der Internet-Pionier stellte fest, das bei den Verbindungen zu Weltraumsonden etwa auf dem Mars das von ihm mit erfundene gewöhnliche Internet-Protokoll kaum geeignet ist: "Zum einen merkt man auf diesen Entfernungen, dass die Lichtgeschwindigkeit auch zu langsam sein kann." Zum anderen gerieten die Sonden wegen der Rotation der Planeten immer wieder in Funklöcher, sodass Daten verloren gingen. Deshalb soll InterPlaNet für eine reibungslose Kommunikation mit Technik auf andere Planeten sorgen.

Cerf legte den Grundstein für das Internet

Der 67-Jährige hatte ab den 60er Jahren zusammen mit Robert Kahn das Internet-Protokoll TCP/IP entwickelt und damit den Grundstein für das heutige Internet gelegt. Die Grundidee, dass Informationen in kleine Datenpakete zerlegt, über das Netz verschickt und wieder zusammengesetzt werden, ermöglichte die problemlose Übertragung größerer Datenmengen. Der Internet-Pionier arbeitet inzwischen für den Suchmaschinen-Riesen Google als Chief Internet Evangelist und soll in dieser Funktion das Netz populär machen.

Cerf mahnt den schnellen Wechsel zu IPv6 an

In seiner Ansprache mahnte Cerf eindringlich den schnellen Umstieg auf IPv6 an. Diese nächsten Version des Internet-Protokolls soll unter anderem mehr Sicherheit bieten. Cerf erklärte: "Damals, als wir in den 70er Jahre die heutige Version des Internet-Protokolls entwarfen, was es nur ein experimentelles Projekt. Außerdem gab es viele Technologien noch gar nicht, die heute das Netz sicherer machen können." Der neue Standard ist zwar schon vor rund 15 Jahren beschlossen worden, aber kommt erst jetzt allmählich zum Einsatz. Ein Grund für die Verzögerung ist, dass IPv6 nicht mit dem Vorgänger IPv4 kompatibel ist und Dienste parallel betrieben werden müssen. Zuletzt gewann die Umstellung aber etwas an Fahrt, da Anfang des Jahres die letzten Adressblöcke für IPv4 vergeben wurden (Vernetzung: So verbinden Sie Computer, Fernseher und Co.).

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Finden Sie jetzt Ihr perfektes Festtagskleid
Mode von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018