Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Lufthansa-Gewinnspiel auf Facebook führt in Abo-Falle

Lufthansa warnt vor Abo-Abzocke

23.01.2012, 10:10 Uhr | Andreas Lerg

Lufthansa-Gewinnspiel auf Facebook führt in Abo-Falle. Lufthansa-Flugzeug vor Facebook-Logo. (Quelle: t-online)

Vorsicht vor "Gratis-Flügen in die ganze Welt". (Quelle: t-online)

Vorsicht vor vermeintlichen Gratis-Tickets der Lufthansa: Online-Betrüger locken Facebook-Nutzer mit einem gefälschten Gewinnspiel in eine Abo-Falle. Zwei Lufthansa-Tickets für "Flüge in die ganze Welt" sollen Reisewillige zum Klicken verleiten. Die Lufthansa warnt auf ihrer Facebook-Seite selbst vor dieser Abzocke.

"Gewinnen Sie zwei Lufthansa-Tickets für Flüge in die ganze Welt (nur für begrenzte Zeit)." So verspricht es ein Gewinnangebot, die derzeit auf Facebook über die Pinnwände vieler Nutzer verbreitet wird. Wer bald abheben will, soll einer einfachen Anleitung folgen und zunächst den Beitrag im eigenen Profil veröffentlichen und zusätzlich auf "Gefällt mir" klicken. Doch dieses vermeintliche Gewinnspiel kommt nicht von der Lufthansa – Online-Betrüger wollen Facebook-Mitglieder in eine Abo-Falle locken.

Handy-Abofalle statt Flugtickets

Klickt ein Facebook-Nutzer auf den Link der zu dem vermeintlichen Gewinnspiel führt, landet er auf einer Internet-Seite, die dem Aussehen von Facebook nachempfunden ist. Auf der gefälschten Seite soll der Nutzer an Umfragen, Gewinnspielen und Tests teilnehmen, um dann im Anschluss die Tickets zu gewinnen. Im Verlauf des Gewinnspiels wird die Handynummer abgefragt, damit der Teilnehmer die Ergebnisse per SMS empfangen kann. Doch wer seine Handynummer eingibt, tappt in eine Abofalle und es werden 2,99 Euro für fünf Tage über die Handyrechnung abkassiert. Das Abo verlängert sich automatisch alle fünf Tage – pro Monat werden knapp 18 Euro abkassiert. Mittlerweile warnt die Lufthansa selbst vor dieser Betrugs-Masche und teilt mit, die Fälschung bereits an Facebook gemeldet zu haben und weitere Nachforschungen anzustellen.

Betrüger missbrauchen Promis und bekannte Firmen

Derartige Betrugsmaschen auf Facebook tauchen immer wieder auf. Mal wird ein spektakuläres Unfallvideo versprochen, dass Daniela Katzenberger zeigen soll, mal wird eine bekannte Firma und deren Logo missbraucht. Aber auch umstrittene Funktionen von Facebook dienen als Lockmittel. So versprach Anfang Januar eine Seite eine Anleitung mit der Nutzer auf Facebook von der neuen Timeline auf die alte Profilansicht zurück wechseln können. Die Online-Betrüger nutzen dabei aus, dass Facebook-Mitglieder ihren Freunden auf der Seite zunächst einmal vertrauen, wenn diese etwas auf ihrer Pinnwand posten. Daher zielt dieser Facebook-Betrug auch meist als erstes darauf ab, dass ein Nutzer der Beitrag zunächst auf seiner Pinnwand teilt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: