Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Facebook hat 50 Millionen falsche Nutzerkonten

Facebook hat 50 Millionen falsche Nutzerkonten

09.03.2012, 11:02 Uhr | t-online.de

Facebook hat 50 Millionen falsche Nutzerkonten. 50 Millionen Nutzer auf Facebook sind falsche Identitäten. (Quelle: imago images)

50 Millionen Nutzer auf Facebook sind falsche Identitäten. (Quelle: imago images)

Nicht jeder Facebook-Account ist echt: Das soziale Netzwerk hat zugeben müssen, dass rund 50 Millionen aller Nutzerkonten gefälschte Accounts sind – von Nutzern unter einer falschen Identität angelegt wurden. Bis zu sechs Prozent der 845 Millionen Mitglieder sollen sich doppelt oder unter falschem Namen eingetragen haben.

Das hat Facebook laut der Financial Times jetzt in einem Börsenprospekt bekannt gegeben, der anlässlich des anstehenden Börsenganges veröffentlicht werden muss. Damit zwingt der Börsengang Facebook, neben Erfolgszahlen auch solche Zahlen und Daten offen zu legen, die das Unternehmen eigentlich ungern preis gibt. Börseninvestoren prüfen ein Unternehmen sehr gründlich und ein Börsengang verlangt maximale Transparenz.

Gefälschte Identitäten sind verboten

Die Nutzungsbedingungen von Facebook verpflichten einen Nutzer, sich mit dem echten Namen anzumelden. Das soziale Netzwerk überprüft jedoch nicht, ob ein eingegebener Namen tatsächlich stimmt. Nutzer können sich also durchaus mit falschem Namen anmelden. Und nach einer vorsichtigen Schätzung von Facebook haben rund 50 Millionen Nutzer genau das getan. Die Zahl ist deshalb bedeutend, weil die Nutzerdaten für Facebook sehr wertvoll sind. Ein Unternehmen, das an die Börse will, wird vorab von Investoren sehr genau unter die Lupe genommen.

Facebook lebt von Werbung

Auch Werbekunden dürfte diese Zahl nicht gefallen, denn sie legen Wert auf eine hohe Qualität der von Facebook gelieferten Nutzerdaten. Anhand dieser Daten wird für jedes Mitglied des sozialen Netzwerks maßgeschneiderte Werbung auf den Facebook-Seiten eingeblendet. Bei gefälschten Nutzerkonten dürfte die Werbung zu ihrem Missfallen ins Leere laufen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal