Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Facebook Home kommt: Neue Android-Apps und kein Facebook-Handy

Facebook lüftet Android-Geheimnis

05.04.2013, 12:39 Uhr | dpa

Facebook Home kommt: Neue Android-Apps und kein Facebook-Handy. Facebook geht in die Smartphone-Offensive: Gründer Mark Zuckerberg stellte eine Erweiterung für das führende Smartphone-Betriebssystem Android vor, die Informationen aus dem weltgrößten Online-Netzwerk in den Mittelpunkt stellt. (Quelle: dpa)

Facebook baut seine mobile Präsenz mit einer Erweiterung für das Android-Smartphones aus (Quelle: dpa)

Facebook geht in die Smartphone-Offensive: Gründer Mark Zuckerberg stellte eine Erweiterung für das führende Smartphone-Betriebssystem Android vor, die Informationen aus dem weltgrößten Online-Netzwerk in den Mittelpunkt stellt.

Die neue Zusatz-Software mit dem Namen "Facebook Home" zeigt zum Beispiel auf einem zusätzlichen Startbildschirm Neuigkeiten aus dem Freundeskreis sowie direkte Zugänge zu Facebook-Funktionen.

Ein Nutzer kann etwa direkt von dort aus Bilder kommentieren oder Nachrichten von Freunden beantworten.

Facebook-Profil ständig im Blick

Außerdem tauchen Hinweise auf Nachrichten aus dem Facebook-Messaging-Dienst am Bildschirmrand auf – auch wenn der Handynutzer sich gerade in einer anderen App bewegt.

"Wir entwickeln kein Telefon"

Die Verantwortlichen von Facebook hätten sich gefragt: "Wie wäre es, wenn ein Handy nicht um Apps herum aufgebaut ist, sondern Menschen in den Mittelpunkt stellt", erläuterte Zuckerberg. "Wir entwickeln kein Telefon und kein neues Betriebssystem", betonte er. Android sei als Betriebssystem so offen, dass Facebook die zusätzlichen Funktionen einbetten konnte.

Immer mehr der weltweit mehr als eine Milliarde Facebook-Mitglieder greifen auf das Netzwerk inzwischen von Smartphones aus zu. Facebook richtet sein Geschäft entsprechend stärker auf mobile Geräte aus.

Smartphone ohne Android-Screen

Seit Jahren hielten sich allerdings sogar hartnäckig Spekulationen um ein eigenes Facebook-Handy. Doch Zuckerberg schwebt offenbar eher vor, Android-Smartphones in Facebook-Telefone zu wandeln. Und Geräte-Hersteller werden eingeladen, "Facebook Home" bereits ab Werk zu installieren.

HTC First: Erstes Smartphone mit "Facebook Home"

Als erstes Smartphone dieser Art wurde das neue Modell HTC First vorgestellt. Die Software wird in den USA vom 12. April an verfügbar sein, kurz darauf auch weltweit.

Mit dem neuen Angebot heizt Facebook die Rivalität mit Google an, das die treibende Kraft hinter Android ist. Facebook gehe davon aus, dass Google zu dem Versprechen stehe, das Betriebssystem offen zu lassen, und das Online-Netzwerk nicht aussperren werde, sagte Zuckerberg.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal