Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps >

Google muss Suche ändern und beleidigende Suchworte streichen

...

Automatische Suchvorschläge  

Google scheitert vor Bundesgerichtshof

15.05.2013, 12:36 Uhr | dpa, t-online.de

Google muss Suche ändern und beleidigende Suchworte streichen. BGH-Urteil: Google muss in Such-Vorschläge eingreifen. (Quelle: dpa)

BGH-Urteil: Google muss in Such-Vorschläge eingreifen. (Quelle: dpa)

Schwere Schlappe für Google: Mit seiner Klage gegen den Internetriesen hat ein Unternehmer vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen. Suchmaschinen müssen demnach Wortkombinationen aus ihrer automatischen Vervollständigung streichen, wenn sie erfahren, dass diese Persönlichkeitsrechte verletzen. Denn auch durch automatische Ergänzungen könnten die Rechte von Personen verletzt werden, entschied der BGH in einem am Dienstag verkündeten Urteil.

Die BGH-Richter hoben damit ein anderslautendes Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Köln auf. Dort muss der Fall nun zum Teil neu verhandelt werden. Ein Firmengründer hatte Google verklagt, weil die Suchmaschine seinen Namen automatisch um die Begriffe "Scientology" und "Betrug" ergänzte. Das Urteil des BGH hat auch Auswirkungen auf die Klage von Bettina Wulff.

Google löscht Bettina Wulff – teilweise

Die ehemalige First Lady hatte geklagt, weil Suchvorschläge von Google auf eine mutmaßliche Rotlichtvergangenheit von Bettina Wulff hindeuteten. Die Anwälte der Gattin des Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff beantragten die Löschung von über 3000 Suchergebnissen – darunter auch den Link zum Wikipedia-Artikel zu Bettina Wulff. Bisher wurden jedoch nur acht Suchergebnisse gelöscht. Der Prozess war wegen des BGH-Urteils verschoben worden.

Suchvorschläge ohne Haftung

Das nun gefällte Urteil habe aber nicht zur Folge, dass Google oder andere Suchmaschinen-Betreiber automatisch für Suchvorschläge haftbar gemacht werden können, erklärte der BGH in einer Pressemitteilung. Sieht eine Person ihre Rechte durch ergänzende Suchvorschläge verletzt, müsse sie zunächst den Betreiber auf die Rechtsverletzung hinweisen. Erst dann seien die Suchmaschinen-Betreiber dazu verpflichtet, auch künftige Verletzungen dieser Art zu verhindern.

Fragwürdige Trefferliste

Google hat seit 2009 die Funktion der automatischen Vervollständigung (Autocomplete) in seine Suchmaschine integriert. Dabei werden Suchbegriffe noch während der Eingabe automatisch um weitere Vorschläge vervollständigt. Eine sehr umstrittene Funktion, die immer wieder Anlass zu Rechtsstreitigkeiten bietet.

Strittige Suchmaschinen-Funktion

Das Landgericht Köln (Aktenzeichen: 28 O 116/11) und das Oberlandesgericht Köln (Aktenzeichen: 15 U 199/11) hatten die Klage des Unternehmers abgewiesen. Die hiergegen gerichtete Berufung wurde vom Oberlandesgericht zurückgewiesen. Mit der vom Berufungsgericht zugelassenen Revision entscheidet das BGH (Aktenzeichen: VI ZR 269/12).

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > News und Tipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018