Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Facebook bietet jetzt deutschen Nutzern dutzende Geschlechter

Nicht Mann, nicht Frau  

Facebook bietet jetzt dutzende Geschlechter

04.09.2014, 16:22 Uhr | t-online.de, dpa

Facebook bietet jetzt deutschen Nutzern dutzende Geschlechter. Facebook-Logo (Quelle: imago images/MiS)

"Transmann", "Transfrau" oder beides? Facebook lässt seine Nutzer nun aus 60 Geschlechterbezeichnungen wählen. (Quelle: MiS/imago images)

Facebook hat auch seinen deutschsprachigen Nutzern die Geschlechterwahl jenseits von "weiblich" und "männlich" eröffnet. Ab sofort darf aus insgesamt 60 Geschlechterbezeichnungen wie etwa "androgyn", "intersexuell", "Butch" oder "Femme" sowie "Trans* Mann" oder "Trans* Frau" gewählt werden.

Neben "weiblich" und "männlich" wird die Möglichkeit "benutzerdefiniert" hinzugefügt, teilte Facebook mit. Darüber sind weitere Auswahlmöglichkeiten zur Geschlechtsangabe möglich. "Allein die Gender-Kategorien Frau und Mann genügen oft nicht, um auszudrücken, wie man sich selbst fühlt und wahrnimmt", erklärte Facebook-Sprecherin Tina Kulow. Die getroffene Auswahl von 60 möglichen Geschlechtsidentitäten hat das Online-Netzwerk gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ausgearbeitet.

"Respekt für Verschiedenheit"

Für manche sei es ausreichend, "Frau" oder "Mann" anzukreuzen, erklärte Verbandssprecher Axel Hochrein die Zusammenarbeit mit Facebook. Andere empfänden diese beiden Möglichkeiten allein als Einengung. Eine sensiblere Sprache sei "ein Zeichen des Respekts gegenüber Verschiedenheiten". Die Nutzer können festlegen, ob Facebook sie gegenüber ihren Freunden mit "er", "sie" oder neutral im Plural bezeichnen soll. Das spielt etwa bei Hinweisen auf Geburtstage eine Rolle.

Facebook startet Geschlechterwahl

Die Nutzer bestimmen zudem, ob ihre Geschlechtsbezeichnung öffentlich, nur für ihre Facebook-Kontakte oder nur für einen kleinen Kreis dieser Kontakte angezeigt wird. In den USA hatte Facebook diese Änderungen bereits Anfang des Jahres eingeführt. Für Nutzer in Deutschland, die als Sprache Deutsch eingestellt haben, sollen die Änderungen ab sofort freigeschaltet werden. In Deutschland hat Facebook etwa 25 Millionen aktive Nutzer.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal