Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitInternetFacebook

Ihr Facebook-Verhalten verrät, was Sie genommen haben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextFord senkt Preise für Kult-Auto extremSymbolbild für einen TextJanuar-Wetter besorgt MeteorologenSymbolbild für einen TextVanessa Mai zeigt sich oben ohneSymbolbild für einen TextTriebwerk-Ausfall: Lufthansa-Flug in NotSymbolbild für einen TextGaleria-Mitarbeiter: bittere NeuigkeitenSymbolbild für einen TextEx-BVB-Star zurück in der BundesligaSymbolbild für einen TextPopstar heiratet 31 Jahre jüngeres ModelSymbolbild für einen TextDschungel: Fans sorgen sich um CosimoSymbolbild für einen TextKatzenberger sauer auf "Arschkriecher"Symbolbild für einen TextDelfine verbünden sich mit FischernSymbolbild für einen Watson TeaserIntime Sex-Erklärung von Dschungel-StarSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ihr Facebook-Verhalten verrät Ihre Sucht

t-online, hd

01.06.2017Lesedauer: 1 Min.
Ob jemand Drogen nimmt, lässt sich an seinem Verhalten bei Facebook ablesen
Ob jemand Drogen nimmt, lässt sich an seinem Verhalten bei Facebook ablesen (Quelle: Symbolbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

US-Forscher haben einen Weg gefunden, mit der aus Facebook-Statusmeldungen und Likes eine Vorhersage getroffen werden kann, ob ein Nutzer zu Alkoholkonsum, Zigaretten oder Drogenkonsum neigt.

Mithilfe von so genanntem "maschinellen Lernens" sind solche Vorhersagen mit hoher Trefferwahrscheinlichkeit möglich. Für die Studie wurden elf Millionen Facebook-Accounts herangezogen und die Verhaltensmuster der Nutzer ausgewertet.

Dazu wurden keine Bilder von feucht-fröhlichen Runden ausgewertet, sondern nur als nicht privat und damit öffentlich gepostete Texte und Likes. Denn wer Alkohol, Tabak oder Drogen konsumiert, zeige bestimmte Verhaltensmuster, die über das Facebook-Profil und die Nutzungsgewohnheiten der Plattform abgelesen werden können, berichtet "Netzpolitik.org".

Aus Daten auf Verhalten schließen

Aus diesen Daten können wiederum Prognosen für andere Facebook-Nutzer erstellt werden, die den Missbrauch anzeigen können. Die Untersuchung haben Wissenschaftler des Addiction Recovery Research Centers in Roanoke, Virginia (USA) gemacht.

Dazu nutzten sie Verfahren des maschinellen Lernens und werteten große Mengen Texte aus. Das System ist lernfähig und kann Personen aus der großen Menge der Facebook-Nutzer finden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit Drogen nehmen und zum Missbrauch neigen.

Wozu das System in der Praxis dienen soll, ist bislang noch unklar. Facebook hat In Deutschland Ende Mai 2017 über 30 Millionen regelmäßige Nutzer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DrogenFacebook

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website