Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Nur jeder Zehnte bekommt, wofür er bezahlt

Lahmes deutsches Internet  

Nur jeder Zehnte bekommt, wofür er bezahlt

17.01.2018, 19:20 Uhr | dpa, hd

. Ärgernis Internet: Kaum ein Deutscher kann mit der Geschwindigkeit surfen, für die er bezahlt. (Quelle: Jens Schierenbeck/dpa/gms)

Ärgernis Internet: Kaum ein Deutscher kann mit der Geschwindigkeit surfen, für die er bezahlt. (Quelle: Jens Schierenbeck/dpa/gms)

Die Internet-Verbindungsgeschwindigkeit ist in Deutschland ein Dauerärgernis. Laut neuen Daten der Netzagentur gibt es hier auch keine Besserung – im Gegenteil.

Nur 18,6 Prozent der mobilen Internetnutzer konnten 2017 Dateien mit mindestens der Hälfte der versprochenen Übertragungsrate herunterladen. Das teilte die Bundesnetzagentur in Bonn mit. Im Jahr zuvor lag der Wert noch bei 27,6 Prozent. Nur 1,6 Prozent der Nutzer erhielten die versprochene Geschwindigkeit.

Für ihren "Jahresbericht Breitband" konnte die Behörde rund 245.000 Messungen im Mobilfunk und 437.000 Messungen im Festnetz zwischen Oktober 2016 und September 2017 auswerten. Eine Ursache für die Verschlechterung im Mobilfunkbereich sei, dass Anbieter ihren Kunden höhere Geschwindigkeiten als früher versprachen, die Übertragungsraten aber nicht entsprechend erhöhten.

Dennoch waren 76,6 Prozent der Kunden mit ihren Providern zufrieden. Im vorherigen Jahresbericht lag der Wert bei 82,8 Prozent.

 (Quelle: Statista) (Quelle: Statista)

Nur 12 Prozent mit voller Geschwindigkeit

Bei den Festnetzkunden waren wie im Vorjahr rund 65 Prozent der Kunden zufrieden. Dabei hielten die Anbieter dort deutlich öfter, was sie versprachen. Bei 71,6 Prozent der Nutzer betrug die Download-Geschwindigkeit mindestens die Hälfte der maximalen Übertragungsrate, bei 12 Prozent wurde die volle Rate erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr waren das nur minimale Veränderungen.

Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, erklärte, die Ergebnisse zeigten "insgesamt weiterhin Handlungsbedarf bei den Breitbandanbietern."

Nutzer können ihre tatsächliche DSL-Geschwindigkeit kostenlos hier online testen.

Hinweis: t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group und gehört nicht zur Deutschen Telekom.

Quelle und weiterführende Informationen:

- dpa
- Geschwindigkeitstest der Deutschen Telekom

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid Tarif aktivieren & 10 GB Daten geschenkt bekommen
schnell zugreifen bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe