Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook >

Mark Zuckerberg spricht am Dienstag mit EU-Parlamentariern

Facebook-Anhörung  

Mark Zuckerberg soll am Dienstag vor dem EU-Parlament erscheinen

18.05.2018, 14:00 Uhr | str, t-online.de, dpa

Mark Zuckerberg spricht am Dienstag mit EU-Parlamentariern. Mark Zuckerberg: Der Facebook-Chef soll noch im Mai vor dem EU-Parlament erscheinen.  (Quelle: Reuters/Leah Millis)

Mark Zuckerberg: Der Facebook-Chef soll noch im Mai vor dem EU-Parlament erscheinen. (Quelle: Leah Millis/Reuters)

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat ein Treffen mit dem EU-Parlament am Dienstag zugesagt.  Das Gespräch findet allerdings hinter geschlossenen Türen statt. 

Facebook-Chef Mark Zuckerberg wird sich bei seinem Besuch im Europaparlament am kommenden Dienstag hinter verschlossenen Türen mit dem Präsidenten Antonio Tajani und den Fraktionschefs treffen. Die Fraktion der Grünen erklärte am Freitag, sie sei mit der Forderung nach einer öffentlichen Anhörung Zuckerbergs gescheitert. Der Facebook-Chef soll sich im Europaparlament in Brüssel Fragen zum Datenskandal um Cambridge Analytica stellen.

Das Europaparlament hatte wochenlang versucht, Zuckerberg zu einer Aussage zu bewegen. Zuckerberg hatte demnach zunächst versucht, seinen Vize-Chef für Öffentlichkeitsarbeit, Joel Kaplan, vorzuschicken. 

Facebook-Chef Mark Zuckerberg habe die Einladung des EU-Parlaments akzeptiert und werde "so bald wie möglich, hoffentlich schon nächste Woche" in Brüssel eintreffen, teilte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani bereits am Mittwoch mit. 

Keine öffentliche Anhörung wie in den USA

Viele Beobachter hatten auf eine öffentliche Anhörung wie kürzlich vor dem US-Kongress gehofft. Dort hatte der 34-Jährige insgesamt rund zehn Stunden lang Fragen von Senatoren und Abgeordneten beantwortet. Zuckerberg wird sich in Brüssel aber nur mit den Vorsitzenden der Fraktionen zusammensetzen. Auch Abgeordnete aus den relevanten Ausschüssen, zum Beispiel vom Rechtsausschuss, dürfen an dem Treffen teilnehmen. 

Laut Tajani wollen die Parlamentarier vor allem über den Datenschutz bei Facebook und den möglichen Einfluss der sozialen Medien auf Wahlen sprechen. "Unsere Bürger verdienen eine vollständige und detaillierte Erklärung", teilte Tajani mit. "Ich begrüße Mark Zuckerbergs Entscheidung, persönlich vor den Repräsentanten von 500 Europäern zu erscheinen." Es sei in Schritt in die richtige Richtung, um "Vertrauen wiederherzustellen".

Der führende CSU-Europapolitiker Manfred Weber teilte mit, er erwarte, dass Zuckerberg die Sicherheit der Daten europäischer Facebook-Nutzer zusichere.

Grüne fordern öffentlichen Webstream

Die Grünen-Fraktion fordert nun, das Gespräch mit den Parlamentsspitzen über einen Webstream öffentlich zu machen. Nach bisheriger Planung soll Tajani die Medien nach dem Treffen informieren.

Anfang April musste Zuckerberg vor dem Senat und Repräsentantenhaus Rede und Antwort stehen. Anlass war der Skandal um die Datenanalysefirma Cambridge Analytica gewesen, der im März erstmals an die Öffentlichkeit gelangte. Die Abgeordneten stellten aber auch zahlreiche Fragen zur politischen Ausrichtung der Plattform oder ihren Umgang mit Falschmeldungen und Hassrede. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs Max für 549,95 €* im Tarif MagentaMobil M
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet > Facebook

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018