Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Skype verschlüsselt jetzt Chats und Anrufe

WhatsApp macht's vor  

Skype verschlüsselt jetzt auch Chats und Anrufe

21.08.2018, 14:14 Uhr | str, t-online.de

Skype verschlüsselt jetzt Chats und Anrufe. Skype-Logo: Per Skype verschickte Mitteilungen werden künftig verschlüsselt. (Quelle: imago images/Valentin Wolf )

Skype-Logo: Per Skype verschickte Mitteilungen werden künftig verschlüsselt. (Quelle: Valentin Wolf /imago images)

Microsoft führt für seinen Chat-Dienst Skype jetzt auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein. Nutzer müssen den sicheren Modus aber erst vor jeder Konversation einschalten. Und: Die beliebteste Skype-Funktion bleibt außen vor. 

Skype-Nutzer können ihr Freunde und Familie ab sofort auch über verschlüsselte Chats und Anrufe kontaktieren. Für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung setzt Microsoft auf das Signal-Protokoll, das als sehr sicher gilt. Dabei werden Textnachrichten, Anrufe und Dateien in einer Art verschlüsselt, dass nur Sender und Empfänger den Inhalt sehen oder hören können. Nicht einmal Skype kann die Nachrichten entschlüsseln und mitlesen oder -hören. Video-Chats sind allerdings davon ausgenommen. 

Die Funktion ist sowohl in der mobilen App als auch in der neuen Desktop-Version von Skype verfügbar. Wer sie nutzen möchte, muss eine neue Unterhaltung mit einem Kontakt starten. Daraufhin bietet das Programm die Option zur "privaten Unterhaltung" an. Der Gesprächspartner erhält dann eine Einladung, die er innerhalb von einer Woche annehmen muss. 

Microsoft ist mit dieser jüngsten Ergänzung seines Chat-Programms spät dran: Konkurrenten wie WhatsApp oder der Facebook Messenger bieten schon seit Jahren eine vollständig verschlüsselte Kommunikation an. Bei WhatsApp ist das sogar Standard, im Facebook Messenger muss die Funktion erst aktiviert werden.

Keine Digital-News mehr verpassen: Folgen Sie dem Digital-Kanal von t-online.de auf Twitter oder Facebook

Hinzu kommt, dass die Verschlüsselung bei Skype einigen Einschränkungen unterliegt. So lässt sich pro Gerät immer nur eine verschlüsselte Unterhaltung führen. Außerdem ist das Gespräch an das Gerät gebunden, auf dem sie begonnen wurde. Will man zum Beispiel am Computer an eine Unterhaltung anknüpfen, die man auf dem Handy begonnen hat, sind die bisher verschickten Nachrichten nicht sichtbar. 

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe