Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeDigitalInternet & Sicherheit

Microsoft warnt vor neuer Drucker-Lücke für Windows


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextOpel ruft Corsa-Modelle zurückSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut KohlSymbolbild für einen TextSchweres Unwetter im Osten der Insel
2. Liga: Verlässt Bielefeld Platz 18?
Symbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextHacker stehlen halbe Milliarde DollarSymbolbild für einen TextBVB vs. Bayern: Zwei Topstars fallen ausSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen Text13-Jährige seit Wochen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserHaas-Chef frustriert wegen SchumacherSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Microsoft warnt vor neuer Drucker-Lücke für Windows

Von t-online, avr

16.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Rechner mit Windows 10: Microsoft warnt vor einer neuen Windows-Lücke.
Ein Rechner mit Windows 10: Microsoft warnt vor einer neuen Windows-Lücke. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Schwachstelle PrintNightmare beschäftigt aktuell Windows-Nutzer und Sicherheitsexperten. Nun warnt Microsoft vor einer weiteren Lücke in Windows-Systemen. Wie Sie sich schützen können.

Microsoft warnt vor einer weiteren Sicherheitslücke im Druckerdienst von Windows-Systemen. Das berichten das Unternehmen auf seiner Website sowie verschiedene Fachseiten wie "heise online".

Die Lücke betrifft den Drucker-Dienst Printer-Spooler-Service. Angreifer müssen bereits Zugriff auf das System haben, um die Lücke ausnutzen zu können. Ist das der Fall, können kriminelle Hacker schädlichen Code auf dem betroffenen System ausführen und so auch die Kontrolle übernehmen. Dadurch können auch weitere Geräte im Netzwerk gefährdet sein.

Noch nicht ausgenutzt

Die Schwachstelle trägt den Namen CVE-2021-34481. Microsoft bewertet die Gefahr durch die Sicherheitslücke als "hoch" an, sie wurde laut dem Unternehmen aber noch nicht ausgenutzt. Das Ganze erinnert an die Lücke PrintNightmare, die in den vergangenen Wochen Sicherheitsexperten und Windows-Nutzer beschäftigte. Mehr dazu lesen Sie hier.

Damals waren so gut wie alle Windows-Systeme von der Lücke betroffen. Welche Systeme die aktuelle Schwachstelle bedroht, ist unbekannt. Auch sagt Microsoft nicht, wann das Unternehmen ein Update liefern wird, um die Lücke zu beheben.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Vier-Sterne-General offenbart Nato-Reaktion auf Atomschlag Putins

Wie Sie Ihr System schützen können

Stattdessen rät Microsoft Admins, den Print-Spooler-Service zu deaktivieren. Dafür sollen Admins in der Windows PowerShell folgenden Befehl ausführen:

"Get-Service -Name Spooler"

Um die PowerShell zu starten, geben Sie in der Windows-Suche unten "PowerShell" ein. Der Befehl Get-Service -Name Spooler zeigt an, ob der Drucker-Dienst aktiviert ist.

Falls das der Fall sein sollte, können Sie den Dienst mit folgenden Befehlen dauerhaft deaktivieren (ohne Anführungsstriche):

"Stop-Service -Name Spooler -Force"
"Set-Service -Name Spooler -StartupType Disabled"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • heise online: "Warten auf Patches: Neue Drucker-Lücke in Windows entdeckt"
  • Website von Microsoft
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
HackerMicrosoftWindows

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website