Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Hacker sendet Volksmusik über Minarett-Lautsprecher

Türkei  

Hacker sendet Volksmusik über Minarett-Lautsprecher

12.01.2010, 10:15 Uhr | dpa, t-online.de

Hacker spielten Volksmusik über Minarett-Lautsprecher von 170 Moscheen in der nordosttürkischen Stadt Rize. (Symbolbild: dpa)Hacker spielten Volksmusik über Minarett-Lautsprecher. (Symbolbild: dpa) Mit einer kuriosen Aktion haben Hacker in der Türkei für Aufsehen gesorgt. Unbekannte spielten am Wochenende über Moschee-Lautsprecher Volksmusik. Geistliche in der Türkei sprachen von "unschönen Klängen" und kündigten an, Maßnahmen zu ergreifen. Dies war allerdings nicht die erste verrückte Attacke eines Hackers.

Mit Musik aus den Lautsprecheranlagen von 170 Moscheen hat ein Hacker in der nordosttürkischen Stadt Rize muslimische Gläubige erschreckt. Unbekannte seien am Wochenende in das System für den zentralen Gebetsruf der Schwarzmeer-Stadt eingedrungen, der über Radiofrequenz verbreitet wird. Dann erklang von allen Minaretten der Stadt fünf Minuten lang Volksmusik, wie der Fernsehsender CNN-Türk am Montag meldete. Für Mufti Ilyas Serenli seien es allerdings "unschöne Klänge" gewesen. "Es riecht nach Sabotage", sagte Serenli. "Wir werden unsere Maßnahmen ergreifen."

Hacker knackt Straßenbahn-Netz

Auch wenn Hacker mittlerweile für Straftaten verantwortlich sind, Bankkonten leer räumen oder sogar für Cyber-Kriege verantwortlich sind, gibt es bei den Computer-Spezialisten immer noch einige Spaßvögel. So kontrollierte ein 14-Jähriger im polnischen Lodz das lokale Straßenbahnnetz mit einer selbstgebauten Fernbedienung und sorgte für heilloses Chaos.

Ampeln in Los Angeles unter Kontrolle von Hackern

Auch in Los Angeles mussten sich Verkehrsteilnehmer einer Hacker-Attacke beugen: Dort übernahmen zwei übereifrige Angestellte der Verkehrsüberwachung die Steuerzentrale aller Ampelanlagen und schalteten die Signale an vier Kreuzungen für mehrere Tage aus. Wir zeigen Ihnen die zehn kuriosesten Hacker-Attacken.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: