Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Botnetz: Zeus-Trojaner attackiert deutsche Bankkunden

...

Botnetz  

Zeus-Trojaner greift gezielt deutsche Bankkunden an

13.07.2010, 12:30 Uhr | t-online.de, t-online.de

Botnetz: Zeus-Trojaner attackiert deutsche Bankkunden.

(Quelle: dpa)

Eine maßgeschneiderte Version des bekannten Zeus-Trojaners greift jetzt gezielt deutsche Bank-Kunden an. Ziel der Online-Kriminellen ist es, die Zugangsdaten von Bankkonten zu stehlen und diese dann entweder zu plündern oder für illegale Geschäfte zu missbrauchen. In Deutschland haben es die Verbrecher vor allem auf Kunden der Deutschen Bank, der Commerzbank und der Volksbanken abgesehen. Besonders bedrohlich: Die Kriminellen haben einen Weg gefunden, ihre Absichten vor Sicherheitspezialisten zu verbergen.

Der neue Zeus-Trojaner existiert in zwei Varianten. Eine attackiert vornehmlich Bankkunden in den USA und Großbritannien, die andere konzentriert sich auf deutsche und spanische Kontoinhaber. Frühere Versionen hatten eine einzige Angriffsliste für Bankinstitute rund um den Globus. Sicherheitsexperten hatten diese Liste einsehen können, sobald die Kommunikation der Schädling mit ihren Kommandoservern einmal entschlüsselt war. Die neue Variante kennt immer nur einige wenige spezifische Angriffsziele. Das macht es für die Sicherheitsexperten schwer, die Ziele zu erkennen und die Kunden der angegriffenen Banken zu warnen.

Lokalisierte Version erhöht Gefahr für Deutschland

Mit viel Aufwand ist es den Spezialisten von CA Technologies gelungen, die Angriffsziele dennoch zu identifizieren. In Deutschland handelt es sich dabei vornehmlich um die Online-Bankingportale der Deutschen Bank, der Commerzbank und der Volksbanken. Das Neue daran: Durch die unspezialisierte Angriffsliste früherer Versionen konnte es sein, dass auch bereits infizierte Systeme ungefährlich blieben – einfach weil der Schädling auf einem Rechner in Deutschland auf große internationale Bankhäuser spezialisiert war und nicht wusste, dass er beim Aufrufen des Online-Bankings von Volksbank oder Deutscher Bank aktiv werden muss. Mit den beiden neuen, lokalisierten Varianten ändert sich das jetzt: Zeus weiß nun genau, wonach er Ausschau halten soll.

So gefährlich ist der Zeus-Trojaner

Wählt sich jetzt ein Kunde der angegriffenen Banken auf einem infizierten Computer in seinen Online-Banking-Zugang ein, greift der Zeus-Trojaner die Zugangsdaten ab und liefert diese Informationen unbemerkt an den Kontrollserver zurück. Damit können sich die Online-Kriminellen Zugang zum Konto verschaffen und es entweder plündern oder für illegale Transaktionen missbrauchen. Der potentielle Schaden ist groß. Alleine in Deutschland gehen Sicherheitsexperten von bis zu drei Millionen unbemerkt infizierter Computer aus. Da es sich bei den angegriffenen Banken um drei der beliebtesten Institute in Deutschland handelt, könnte reiche Beute auf die Online-Kriminellen warten.

So können Sie sich schützen

Zum Schutz gegen solche Trojaner und Botnetze ist es wichtig, stets aktuelle Antiviren-Software auf dem Computer einzusetzen. Sie wehrt effektiv Viren, Trojaner und die meisten anderen Bedrohungen ab. Auch die in Windows integrierte Firewall sollte stets aktiv sein. Zudem sollten Sie bei E-Mails unbekannter Herkunft darauf achten, nicht gleich jedem Link zu folgen. Gerade der Zeus-Trojaner verbreitet sich über Spam-Mails, die sich als wichtige Nachricht der eigenen Bank tarnen. Wer den Verweisen in diesen E-Mails folgt, infiziert sich heimlich mit dem Schädling.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018