Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

RIAA MPAA: Hacker blasen zum Angriff gegen Piratenjäger

Urheberrecht  

Hacker blasen zum Angriff gegen Piratenjäger

20.09.2010, 10:51 Uhr | Andreas Lerg

RIAA MPAA: Hacker blasen zum Angriff gegen Piratenjäger. Musik- und Filmindustrie kämpft gegen Tauschbörsenseiten. (Foto: dpa)

Musik- und Filmindustrie kämpft gegen Tauschbörsenseiten. (Foto: dpa)

Internet-Aktivisten haben die Internetseiten der US-Interessenverbände der Musik- und Filmindustrie und einer indischen Firma zur Bekämpfung von Filmpiraten lahmgelegt. Deren Geschäftsführer hatte zuvor angekündigt, notfalls auch mit Hacker-Methoden gegen Tauschbörsenseiten vorzugehen.

"Operation Payback", auf Deutsch "Aktion Heimzahlen", so nannten die Hacker-Gruppen 4Chan und Anonymous die massiven Angriffe gegen die Recording Industry Association of America (RIAA), die Motion Picture Association of America (MPAA) und die indische Firma AiPlex Software. Letztere bekämpft Filmpiraterie und setzt dabei selbst auch Hacker-Methoden gegen Tauschbörsenseiten ein. Die RIAA und MPAA sind die Interessenverbände der US-Musik- und Filmindustrie und gehen vor allem juristisch gegen Urheberrechtsverletzungen vor. So strengen beide Verbände immer wieder Klagen gegen die Betreiber von Tauschbörsenseiten an.

Hacker-Attacke erfolgreich

Bei den gezielten Angriffen handelte es sich um so genannte Distributed Denial of Service Attacken (DDoS). Dabei überfluten sehr große Mengen an Anfragen eine Internetseite und überlasten den Server auf dem diese gespeichert ist. Im Falle der RIAA, MPAA und AiPlex Software waren die DDoS-Angriffe erfolgreich und sorgten dafür, dass die jeweiligen Internetseiten mehrere Stunde lang offline waren. Mittlerweile sind die Seiten der RIAA und MPAA wieder verfügbar.

Auslöser waren angedrohte Angriffe auf The Pirate Bay

Auslöser der Angriffe soll eine Aussage des Geschäftsführers von AiPlex gewesen sein. Der hatte erklärt, sein Unternehmen sei beauftragt, gegen die Tauschbörse The Pirate Bay vorzugehen. Dabei werde man nötigenfalls auch zu aggressiven Maßnahmen wie DDoS-Angriffen greifen, um dem illegalen Filmtausch Einhalt zu gebieten. 4Chan und Anonymous verdächtigen die RIAA und MPAA, der Auftraggeber zu sein. Deshalb riefen die Hacker nach der Ankündigung des AiPlex-Chefs ihrerseits im Internet zum Angriff auf die Internetseite von AiPlex, RIAA und MPAA auf. Zumindest die indische Filmindustrie in Bollywood bedient sich mittlerweile solcher Firmen, die auch Hacker-Metoden gegen Filmpiraten einsetzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal