Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Internet Explorer: Experten warnen vor Sicherheitslücke im Browser

Internet Explorer  

Sicherheits-Profis warnen vor "klaffender Lücke" im Microsoft-Browser

14.02.2014, 16:50 Uhr | jhof

Internet Explorer: Experten warnen vor Sicherheitslücke im Browser. Hacker nutzen eine bislang ungepatchte Lücke im Internet Explorer aus.  (Quelle: t-online.de)

Hacker nutzen eine neu entdeckte Lücke im Internet Explorer aus. (Quelle: t-online.de)

Im Internet Explorer der Versionen 9 und 10 klafft eine Sicherheitslücke, über die Hacker bereits gezielt Computer mit Spionage-Software infizieren. Microsoft untersucht das Leck, empfiehlt Nutzern von Windows 8 und Windows 7 aber, auf den Internet Explorer 11 umzusteigen. Nutzer älterer Windows-Versionen hingegen sollten beim Seitenaufruf besonders vorsichtig sein – wir zeigen, wie Sie dennoch sicher surfen können.

Ob auch ältere Versionen des IE betroffen sind, ist bislang nicht bekannt. Nach Angaben der Sicherheitsfirma FireEye untersucht Microsoft das Problem. Erst am Dienstagabend hatte Microsoft ein Sicherheitsupdate für seinen Browser bereitgestellt, das Fehlerkorrekturen für insgesamt 24 Schwachstellen enthält.

Falls Microsoft nicht von dem üblichen Turnus abweicht, wird das Sicherheitsleck also erst in vier Wochen am 11. März geschlossen. Im aktuellen Internet Explorer soll die Lücke nicht vorhanden sein, so dass Windows 8- und Windows 7-Nutzer durch ein Update auf Internet Explorer 11 das Problem umgehen können.

Internet Explorer-Lücke bereits ausgenutzt

Laut FireEye hatten Online-Kriminelle die Sicherheitslücke im Internet Explorer genutzt, um Spionage-Software gezielt auf Rechnern von Militär-Mitarbeitern einzuschleusen. Dabei wurde unter anderem die Seite der US-Kriegsveteranenorganisation "Veterans of Foreign Wars" mit Angriffscode infiziert.

Die Gefahr für europäische Nutzer ist nach derzeitigem Stand also noch gering. Gleichwohl besteht die Gefahr, dass weitere Internetseiten mit dem bis dato unbekannten Angriffscode präpariert sein können. Ein Seitenaufruf genügt, um den eigenen Rechner an Online-Kriminelle zu verlieren.

Browser-Umstieg empfohlen

Nutzer von modernen Computern mit IE 10 schützen sich, indem sie ihren Browser gegen Version 11 austauschen, rät der technische Warndienst des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Der Internet Explorer 11 ist gegen derartige Angriffe bereits abgehärtet, bestätigte Microsoft dem Technik-Blog The Next Web.

Sie erhalten den Internet Explorer 11 direkt über das Browser-Center von T-Online.de. Die Update-Versionen für die einzelnen Betriebssysteme liegen dort auf der rechten oberen Spalte zum Download bereit.

Als Inhaber von Windows XP oder Vista mit IE 8 beziehungsweise IE 9 senken Sie das Risiko eines Angriffs, indem Sie vor jedem PC-Start erst die Antivirensignaturen Ihrer Virenschutz-Software aktualisieren. Auch Alternativ-Browser sind eine Lösung, bis Microsoft einen Sicherheitspatch veröffentlicht hat. Die Browser-Programme Mozilla Firefox 27 und Browser 7.0 der Telekom sind von der Sicherheitslücke ebenfalls nicht betroffen.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal