Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Internet Explorer 9 und 10: Microsoft bringt Notfall-Patch für Lücke

Sicherheitsleck im Browser  

Notfall-Update dichtet den Internet Explorer ab

21.02.2014, 13:50 Uhr | t-online.de

Internet Explorer 9 und 10: Microsoft bringt Notfall-Patch für Lücke. Microsoft veröffentlicht ein neues Sicherheitsupdate den für Internet Explorer. (Quelle: t-online.de)

Microsoft veröffentlicht ein neues Sicherheitsupdate den für Internet Explorer. (Quelle: t-online.de)

Microsoft hat ein "Fix it" für den Internet Explorer veröffentlicht. Der Notfall-Flicken soll Angriffe auf die seit vorige Woche bekannte Lücke im Internet Explorer 9 und 10 abwehren. Für Nutzer von Windows XP gibt der Konzern allerdings Entwarnung. Allen anderen empfiehlt Microsoft ein Update der Browser-Software oder die Installation des Notfall-Flickens.

Windows-Nutzer mit Internet Explorer (IE) 8 oder IE 11 können sich entspannt zurücklehnen. Laut Microsofts Sicherheitshinweis sind nur Nutzer von IE 9 und IE 10 unmittelbar betroffen. Wer einen PC mit der ungeschützten Browser-Version verwendet, sollte die "Fix it"-Datei dagegen umgehend einspielen. Sicherer ist allerdings, direkt auf den abgesicherten und leistungsfähigeren IE 11 umzusteigen. Microsoft legt Nutzern von Windows 7 und Windows 8 den Wechsel nahe. Nur Vista-Nutzer haben diese Wahl nicht.

Mit der Installation des bereitgestellten "Fix it" wird das Leck nur provisorisch geschützt. Angreifer können die Lücke ausnutzen, um Schadsoftware auf den Rechner zu schleusen, wenn der Nutzer einfach nur eine manipulierte Seite öffnet.

So installieren Sie das Notfall-Update für den Internet Explorer

Anwender erhalten den Browser-Flicken über Microsofts Support-Seite. Unter dem Eintrag "Problemumgehung aktivieren" müssen Nutzer auf die linke der beiden "Fix it"-Schaltflächen klicken, um die Installationsdatei (MicrosoftFixit51007.msi) für den Notfall-Patch herunterzuladen. Nach dem Download wird das Update mit einem Doppelklick auf die Datei ausgeführt.

Der Notfall-Patch schließt das Leck, solange bis Microsoft ein reguläres Update entwickelt hat und dieses über die automatische Software-Aktualisierung von Windows ausliefern kann.

Windows 7 und 8: Umstieg auf Internet Explorer 11

Bei installiertem Windows 7 oder Windows 8 empfiehlt Microsoft den Umstieg auf den nicht von der Lücke betroffenen Internet Explorer 11. Der Browser wird als Update unter anderem über das Browser-Center von T-Online.de zum Download angeboten. Die persönlichen Favoriten, Einstellungen und Passwörter bleiben bei der Aktualisierung erhalten. Nach der Installation des Updates ist ein Neustart des PC notwendig.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal