Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Betrug per WhatsApp: Vorsicht vor gefälschten E-Mails

Sex-Spam  

Vorsicht bei angeblichen WhatsApp-E-Mails

30.07.2014, 06:59 Uhr | t-online.de

Betrug per WhatsApp: Vorsicht vor gefälschten E-Mails. WhatsApp auf einem Smartphone (Quelle: imago images/ stock&people)

E-Mails mit angeblichen WhatsApp-Zustellungshinweisen im Umlauf (Quelle: stock&people/imago images)

Sie haben per E-Mail einen Hinweis bekommen, dass Ihnen eine WhatsApp-Nachricht nicht zugestellt werden konnte? Dann löschen Sie diese am besten direkt – das Ganze ist ein Betrugsversuch.

WhatsApp verschickt keine Zustellungshinweise per E-Mail. Daran sollten Computernutzer denken, wenn sie jetzt oder in den kommenden Tagen derartige Nachrichten geschickt bekommen.

Wie das Onlineportal "Mimikama" meldet, sind derzeit Spam-E-Mails im Umlauf, mit einem Text im Stil von: "Hallo, eine WhatsApp-Nachricht von Lina Berger konnte Dir nicht auf Dein Handy zugestellt werden." Als Absender wird ein "Serviceteam" genannt, die Nachricht soll man über einen mitgeschickten Link abrufen können.

Betrugsversuch im Namen von WhatsApp

Der Link führt auf ein Dating-Portal, das in einem WhatsApp-ähnlichen Layout mit angeblichen sexuellen Kontakten wirbt. Der Nutzer wird dort aufgefordert, sich anzumelden, um Nachrichten abzurufen.

Die Nachrichtenanzeige ist aber nur ein Lockmittel für die Anmeldung, die Seite hat nichts mit dem echten WhatsApp zu tun. Erhält man eine der Spam-E-Mails, empfiehlt es sich also, die Nachricht ohne Klick auf den Link zu löschen.

Im Namen bekannter Marken werden von Betrügern immer wieder falsche Nachrichten per E-Mail verschickt. Am Montag hatte ein Sicherheitsunternehmen bereits vor gefälschten Ikea-Bestellbestätigungen gewarnt. Im Anhang dieser Schreiben soll sich ein Trojaner befinden.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal