Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Imgur: Datenleck blieb drei Jahre lang unbemerkt

...

Webseite vor drei Jahren gehackt  

Bilderportal Imgur erfährt erst jetzt vom Datenleck

27.11.2017, 14:32 Uhr | str, t-online.de

Imgur: Datenleck blieb drei Jahre lang unbemerkt. Die Startseite von Imgur (Quelle: t-online.de/Screenshot/Imgur.com)

Die Startseite von Imgur: Das Netzwerk schmückt sich mit dem Slogan, die "großartigsten Bilder des Internet" zu präsentieren. (Quelle: Screenshot/Imgur.com/t-online.de)

Vor drei Jahren erbeuteten Hacker die Login-Daten von rund 1,7 Millionen Imgur-Nutzern. Das Unternehmen erfuhr erst jetzt davon. 

"Die großartigsten Bilder im Internet" findet man angeblich auf Imgur - das behauptet das Portal jedenfalls von sich selbst. Jetzt stellt sich heraus: Das Foto- und Meme-Netzwerk war vor über drei Jahren Opfer eines Hackerangriffs geworden. Dabei verschafften sich die Angreifer Zugang zu den E-Mail-Adressen und Passwörtern von rund 1,7 Millionen Nutzern. Das gab der Dienst am Freitag auf seinem Blog bekannt

Demnach war das Unternehmen selbst erst am Vortag auf das Datenleck aufmerksam geworden. Offenbar hatte der Sicherheitsforscher Troy Hunt, der auch die Webseite "Have I been pwned" betreibt, einen verdächtigen Datensatz erhalten und Imgur in einer E-Mail darüber verständigt. Nach einer Überprüfung bestätigte der Dienst den Verdacht: Bei den Daten handele es sich tatsächlich um die privaten E-Mail-Adressen und Passwörtern von Imgur-Nutzern. Die Daten seien vermutlich bei einem Hackerangriff von 2014 erbeutet worden.

Die Verschlüsselung war kein Hindernis für die Hacker

Wie die E-Mail-Adressen und Passwörter im Klartext in fremden Händen konnten, soll jetzt näher untersucht werden. 

Eigentlich verschlüsselt Imgur sensible Informationen seiner Nutzer, wie etwa Passwörter. Zum Zeitpunkt des Angriffs sei aber eine veraltete Verschlüsselungsmethode angewendet worden. Diese konnten die Angreifer offenbar knacken und so die E-Mail-Adressen und Passwörter von insgesamt rund 1,7 Millionen Imgur-Nutzern auslesen. 

Nach eigenen Angaben hat Imgur 150 Millionen Nutzer. Sie laden vor allem lustige oder skurrile Aufnahmen, kurze Videoclips und Fotomontagen - auch Memes genannt - hoch. Da die Bilder öffentlich sind und von jedem geteilt werden können, gehen sie schnell viral. Weltweit gehört Imgur zu den meistbesuchten Webseiten. 

Die von dem Hack betroffenen 1,7 Millionen Nutzer seien aufgefordert worden, ihre Passwörter zu ändern und nicht wieder zu verwenden. 

Hunt lobte Imgur für die schnelle Reaktion auf seine Warnung. 

Auf Hunts Webseite "Have I been Pwned" können Nutzer per Datenbankabfrage herausfinden, ob ihre Nutzerdaten möglicherweise bei einem ähnlichen Hackerangriff erbeutet wurden. 

Gerüchten zufolge soll die Datenbank in eine automatische Alarmfunktion in den neuen Firefox-Browser integriert werden. Nutzer würden dann künftig gewarnt werden, wenn sie eine Webseite besuchen, die in der Vergangenheit schon einmal gehackt wurde.

Liebe Leserinnen und Leser,

in Kürze werden wir unsere Community grundlegend neu gestalten. Wir wollen den Kontakt zu Ihnen vertiefen. Die Redaktion wird im Kommentarbereich aktiver sein, sodass Sie auch mit Redakteuren diskutieren können. Ab dem 29. Mai werden die bisherigen Community-Funktionen nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach einer Pause von wenigen Tagen freuen wir uns darauf, Sie in unserer neuen Community begrüßen zu dürfen. Einen Überblick über die neuen Funktionen erhalten Sie hier. Leider wird es nicht möglich sein, alte Accounts und Kommentare zu übernehmen. Alle bisherigen Daten werden gelöscht.

Das Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliches für drunter: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Anzeige
"SAY YES" zu knalligen Farben & Ethno-Details
jetzt zu der Sommer-Kollektion bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018