Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Experten warnen vor Hackerangriffen auf Behörden

Fachkräftemangel  

Experten warnen vor Hackerangriffen auf Behörden

20.02.2018, 12:00 Uhr | dpa

Experten warnen vor Hackerangriffen auf Behörden. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) (Quelle: dpa/Oliver Berg)

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): Nordrhein-Westfalen soll besser gegen Cyberangriffe geschützt werden. Das Land will dafür enger mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zusammenarbeiten. (Quelle: Oliver Berg/dpa)

Die Gefahr für Ämter und Behörden, zur Zielscheibe für Hackerangriffe zu werden, ist besonders hoch, warnen Experten. Denn in Staatscomputer einzubrechen ist nicht nur lohnenswert für Agenten fremder Mächte – es ist auch erschreckend einfach.  

Experten haben vor den Gefahren von digital geführten Angriffen auf Ämter und Behörden in Nordrhein-Westfalen gewarnt. "Gerade Behörden oder Regierungsorganisationen sind sehr gefährdete Ziele", sagte Thorsten Holz, Professor für Systemsicherheit an der Uni Bochum, der Deutschen Presse-Agentur. Ziel solcher Attacken sei es, Informationen für andere Staaten abzugreifen. "Einbrüche gibt es bis auf die Ebene von Stadtverwaltungen", sagte Holz.

Fachleute bemängeln unter anderem, dass die notwendige Fachkompetenz in dem Bereich vielfach noch nicht vorhanden sei. "Es gibt das Problem, dass Menschen, die als Sachbearbeiter in einem Rathaus sitzen, sich nicht unbedingt mit IT-Sicherheit auskennen", sagte Helge Husemann von der IT-Sicherheitsfirma Malwarebytes. Das Anwerben von Spezialisten sei allerdings auch schwierig, weil es in der Wirtschaft einfach viel besser bezahlte Jobs gebe.

Unterschätzte Probleme, überforderte Mitarbeiter

Das gesamte Thema IT-Sicherheit werde zudem immer noch stiefmütterlich behandelt, kritisierte Husemann. "Nordrhein-Westfalen hat schon Probleme, vernünftige Internetverbindungen in einige ländliche Regionen zu bringen. Wenn ich damit schon Probleme habe, wie steht es dann um das Thema Cyber-Security?", sagte er.

Um NRW besser gegen Hackerattacken zu schützen, will das Land heute eine Absichtserklärung mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unterzeichnen. Unter anderem solle die Aus- und Fortbildung in dem Bereich IT-Sicherheit verbessert werden, erklärte das BSI.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: