Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Mittelklasse-Handys werden immer besser

...

Neuheiten im Check  

Viel Smartphone für wenig Geld

06.03.2018, 07:53 Uhr | Torsten Könekamp, t-online.de

Mittelklasse-Handys werden immer besser. Das Nokia 7 Plus (400 Euro): 18:9-Format, 6-Zoll-Display in Full-HD-Plus-Auflösung. (Quelle: dpa/tmn/Andrea Warnecke)

Das Nokia 7 Plus (400 Euro): 18:9-Format, 6-Zoll-Display in Full-HD-Plus-Auflösung. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa/tmn)

Ein gutes Smartphone muss nicht teuer sein. Auf dem Mobile World Congress zeigen gleich mehrere Hersteller überzeugende Mittelklasse-Modelle. Wir haben uns drei neue, spannende Smartphones angeschaut, die zwischen 100 und 400 Euro kosten, und sie einem Schnelltest unterzogen.

Natürlich gibt es auf dem Mobile World Congress die begehrten Top-Smartphones von Samsung, Sony und Co. Aber nicht jeder Nutzer möchte 700 bis 1000 Euro für ein neues Smartphone ausgeben. Und nicht jeder will anspruchsvolle High-End-Spiele nutzen, mit einer super Dual-Kamera aufwendige Fotos schießen oder mit dem Smartphone in die Badewanne steigen. Wer ein kompaktes Gerät mit einigen Extras für den Alltag sucht, der wird in Barcelona fündig. Hier sind vier Neuheiten von drei Herstellern:

Nokia 7 Plus: Gute Kontraste, satte Farben

Das finnische Smartphone im modernen Design liegt angenehm in der Hand und hat einen 6 Zoll großen OLED-Bildschirm im angesagten 18:9-Format, das in diesem Jahr nicht nur bei den Top-Geräten, sondern auch bei Mittelklasse-Smartphones ein absolutes Muss ist, wenn man im hart umkämpften Markt auffallen will. Das mit kratzfestem Gorilla Glas gesicherte Display ist von einer edlen Keramik-Hülle umschlossen. Mit 2160 mal 1080 Pixeln erscheint der Bildschirm sehr scharf. Der erste Eindruck ist vielversprechend, das Display liefert gute Kontraste und satte Farben.

Wie bei vielen anderen Smartphone-Herstellern stehen auch bei Nokia die Kamera-Funktionen im Fokus: Auf der Rückseite des Nokia 7 Plus gibt’s eine Doppel-Kamera mit Zeiss-Optik. Ein Objektiv knipst mit 12 Megapixeln, das zweite Objektiv mit 13 Megapixeln dient als Zweifach-Zoom. Die Frontkamera macht Selfies mit immerhin 16 Megapixeln. Erste Testaufnahmen auf dem MWC überzeugen mit reichlich Schärfe und vielen Details. Vor allem jüngere Hobbyfilmer lieben Videos: Diese lassen sich jetzt in 4K-Auflösung aufnehmen, den passenden Ton dazu liefern drei sehr gute OZO-Mikrofone.

Im Nokia 7 Plus werkelt ein Snapdragon 660-Chip, der Arbeitsspeicher ist vier Gigabyte groß. Der interne Speicher fällt mit 64 GB großzügig aus und lässt sich mithilfe einer microSD noch erweitern. Wer will, kann mit der Dual-SIM-Funktion eine zweite Karte zum Surfen und Telefonieren nutzen. Nokia liefert das 7 Plus mit dem aktuellen Android Oreo aus und liefert regelmäßig Updates auf die neuesten Android-Betriebssysteme. Außerdem sorgen kostenlose Sicherheitspatches für zusätzliche Sicherheit - zumindest in den ersten beiden Jahren. Das ist lobenswert, denn der Schutz vor Viren wird in den kommenden Jahren immer wichtiger. Durch den großen Akku mit 3800 Milliamperestunden kann man das mobile Gerät auch den ganzen Tag nutzen. Ab Mitte April kommt das Nokia 7 Plus in die Läden und kostet knapp 400 Euro.

Mit dem Blade V9 hat auch ZTE ein neues 18:9-Smartphone im Angebot: Das 5,7 Zoll große Display löst mit "Full-HD-Plus" auf. (Quelle: dpa/tmn/ Andrea Warnecke)Mit dem Blade V9 hat auch ZTE ein neues 18:9-Smartphone im Angebot: Das 5,7 Zoll große Display löst mit "Full-HD-Plus" auf. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa/tmn)

ANZEIGE Nokia 7 Plus bei Amazon kaufen


ZTE Blade V9: Ab 270 Euro zu haben

Auch das ZTE Blade V9 punktet mit einem 5,7 Zoll großen Bildschirm im 18:9-Format. Mit 2160 x 1080 Pixeln ist das Display sehr scharf und hell, mit deutlichen Kontrasten und guten Farben - die Pixeldichte liegt bei 429 ppi.

Beim Design haben sich die Chinesen deutlich verbessert: Das ZTE Blade V9 hat eine gläserne Rückseite mit Fingerabdrucksensor und einen Rahmen aus Aluminium. Insgesamt wirkt das Gerät sehr hochwertig und lieget relativ sicher in der Hand. Einziges Manko: Dem Gerät fehlt der moderne USB-C-Anschlusses, ZTE nutzt den günstigeren Micro-USB-Eingang und eine Klinkenbuchse auf der Oberseite.

Auch bei den Kameras haben die Chinesen im Vergleich zu früheren Modellen zugelegt. Das Blade V9 hat auf der Rückseite eine Doppel-Kamera - die Hauptkamera macht Aufnahmen mit 16 Megapixeln bei einer Blende F/1.8. Die zweite Kamera löst mit 5 Megapixeln auf und dient zur Unterstützung, um z.B. bei Porträtaufnahmen ein Bokeh zu erzeugen. Die Frontkamera macht Fotos mit 8 Megapixeln.

Im Inneren steckt Qualcomms neuer Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 450. Monster ist. Dazu gibt’s 2 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher. Die Top-Version des Blade V9 liefert deutlich mehr Power: 4 GB Arbeitsspeicher und satte 64 GB internen Speicher. Die Laufzeit des Akkus reich vollkommen aus, 3200 Milliampere-Stunden sollten für einen Tag vollkommen ausreichen. Das Betriebssystem ist Android 8.1.

Das ZTE Blade V9 kommt im April in die Läden, der Preis liegt bei 269 Euro, das ZTE Blade V9 Vita mit 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Speicher kostet mit 279 Euro nur zehn Euro mehr.

Das Alcatel 1X von TCL: Einsteiger-Smartphone mit dem reduzierten Betriebssystem Android Go.  (Quelle: dpa/tmn/Alcatel/TCL)Das Alcatel 1X von TCL: Einsteiger-Smartphone mit dem reduzierten Betriebssystem Android Go. (Quelle: Alcatel/TCL/dpa/tmn)

Alcatel 1X und Alcatel 1C: Die neue Hundert-Euro-Klasse

Zwei Modelle zum Kampfpreis von ca. 100 Euro stellte die Tochter des chinesischen Smartphone-Herstellers TCL vor. Die beiden Smartphones Alcatel 1X und Alcatel 1C haben ein 5,3 Zoll Display im beliebten 18:9-Format. Dafür müssen Nutzer sich allerdings mit deutlich schlechteren Displays zufrieden sein. Denn die Bildschirme beider Geräte zeigen nur 960 mal 480 Pixel. Das wirkt sich natürlich negativ bei Kontrast und Farben aus. Auch Fotos wirken dadurch sehr blass und unscharf.
Unterm Display sitzt ein MT 6739-Prozessor mit vier Kernen und 1,3 Gigahertz-Taktung. Für Nutzer mit eher wenigen Ansprüchen wird das im Alltag ausreichen. Die Handys haben auch nur ein Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB interner Speicher, der sich allerdings via microSD-Karte erweitern lässt. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln, die hintere Kamera mit 8 Megapixeln auf. Das wirkt sich natürlich extrem negativ auf Fotos und Videos aus: Im Test konnte man gerade bei schwachem Licht keine wirklich guten Bilder machen.

Thomson steigt in Smartphone-Markt ein

Thomson ist aus dem Bereich Unterhaltungselektronik und Haushaltswaren bekannt. Smartphones gehörten bislang nicht zum Sortiment. Jetzt will der Hersteller mit Geräten aus dem Einsteiger- und Mittelklasse-Segment Aufsehen erregen. Das Smartphone TH701, das nur 200 Euro kosten soll, hat Thomson auf dem MWC vorgestellt. In Sachen Preis und Ausstattung gehört es zur Mittelklasse, bietet aber einige Besonderheiten. Das 5,9 Zoll große Display im angesagten 18:9-Format liefert allerdings nur eine HD-Auflösung. Das Smartphone mit einem Octa-Core-Prozessor hat 32 Gigabyte Flash-Speicher und einen Anschluss für Micro-SD-Karten. Außerdem gibt es eine Dual-Kamera mit einem 16-Megapixel- und einem 2-Megapixel-Sensor. Auf der Vorderseite ist eine 8-Megapixel-Kamera eingebaut. Der Akku hat 3.200 mAh, der sich auch drahtlos aufladen lässt. Eine passende Ladestation liegt bei, so dass man kein Zubehör anschaffen muss. An Bord sind auch ein USB-C-Anschluss, über den man das Gerät auch aufladen kann. Es wird mit Android 8.0 "Oreo" erscheinen und verfügt über einen Fingerabdrucksensor.

Der Überblick zeigt: Gute Qualität muss nicht teuer sein. Nokia und ZTE bieten Smartphones mit einem tollen Design und solider Leistung. Die beiden Modelle von Alcatel liefern zwar nicht die Technik der anderen Geräte, sind aber dafür beim Preis unschlagbar.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA Fanartikel für jeden Tag und jede Gelegenheit
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Handy & Smartphone

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018