Sie sind hier: Home > Digital > Computer >
...

Häufige Absturzursachen in Windows

zurück zum Artikel
Bild 4 von 10
Ein verdreckter CPU-Lüfter kühlt den Prozessor nicht genügend. (Foto: Flickr / mubeth) (Quelle: t-online)

Heiße Chips: Lüfter für Prozessor und Grafikkarte verstauben leicht, die Rotoren kühlen dann nicht mehr richtig. Moderne Chips schalten sich zum Selbstschutz ab, sobald eine kritische Temperatur erreicht ist - und der PC geht in die Knie. Befreien Sie den Lüfter vom Staub - am besten mit Wattestäbchen und Druckluft. Chips können aber auch zu heiß laufen, falls sie zu stark übertaktet sind und der entsprechende Kühler nicht stark genug ist. Tipp: Die Freeware SpeedFan überwacht Temperaturen und Lüfterdrehzahlen.

Anzeige

Heiße Chips: Lüfter für Prozessor und Grafikkarte verstauben leicht, die Rotoren kühlen dann nicht mehr richtig. Moderne Chips schalten sich zum Selbstschutz ab, sobald eine kritische Temperatur erreicht ist - und der PC geht in die Knie. Befreien Sie den Lüfter vom Staub - am besten mit Wattestäbchen und Druckluft. Chips können aber auch zu heiß laufen, falls sie zu stark übertaktet sind und der entsprechende Kühler nicht stark genug ist. Tipp: Die Freeware SpeedFan überwacht Temperaturen und Lüfterdrehzahlen.




shopping-portal