Anzeige
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Galaxy Tab 10.1 schlägt Apple iPad 2 im Test von Stiftung Warentest

Tablet-PC: Samsung stößt Apple vom Thron

16.01.2012, 11:00 Uhr | Christian Fenselau

Galaxy Tab 10.1 schlägt Apple iPad 2 im Test von Stiftung Warentest. Samsung Galaxy Tab

Apple baut nicht den besten Tablet-PC – zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der Dezember-Ausgabe des Magazins "test". Im Vergleich mit 13 weiteren Tablet-Computern musste sich Marktführer Apple mit seinem iPad 2 ausgerechnet Samsung geschlagen geben. Dessen Galaxy Tab 10.1 ist dem Computerriese schon länger ein Dorn im Auge.

Die Stiftung Warentest hat 14 Tablet-PC zu Preisen von 350 bis 890 Euro überprüft. Fünf Hauptkriterien entschieden über das Gesamtergebnis, mit unterschiedlicher Gewichtung. Die beiden wichtigsten Disziplinen waren die Tauglichkeit für Funktionen wie Internetsurfen, E-Mail, Musik und Videos, und die Handhabung. Daneben untersuchten die Tester das Display, den Akku und die Vielseitigkeit der Tablets.

Samsung Galaxy Tab knapp vor Apple iPad 2

Die beste Note erhielt mit "gut (2,2)" das Samsung Galaxy Tab 10.1. Die Tester lobten an dem Android-Tablet unter anderem das "gute, sehr helle Display". Der Zweitplatzierte, das Apple iPad 2, stach mit dem besten Akku hervor. Auf dem letzten Platz landete das MSI WindPad 110W, ein Tablet-PC mit dem Betriebssystem Windows 7. Das Microsoft-System sei für die Touch-Bedienung nicht gut geeignet, so die Tester. Die Quittung ist ein "ausreichend" (3,8) im Gesamturteil. Neben insgesamt elf Tablets mit 10-Zoll-Display kamen weitere drei 7-Zoll-Tablets auf den Prüfstand, ein gutes Gesamturteil erreichte jedoch keines der kleineren Modelle.

Testsieger in der Tablet-Edelklasse

Der Samsung-Testsieger spielt wie auch das iPad 2 auch beim Preis in der Tablets der Mittelklasse um 400 Euro liegen auf den Plätzen dahinter. Die Stiftung Warentest verzichtete bei der Auswahl auf Billig-Tablets unter 300 Euro. Ein verzerrtes Bild ist dadurch jedoch nicht zu erwarten, denn die Tablet-Holzklasse fiel bislang bei mehreren anderen Tests wegen hakeliger Bedienung, veralteter Software und schwacher Akkuleistung regelmäßig durch.

Apple im Zwist mit Samsung

Die Konkurrenz aus Korea ist dem Marktführer schon länger ein Dorn im Auge. Im September hat Apple per einstweiliger Verfügung erreicht, dass Samsung das Galaxy Tab 10.1 in Deutschland nicht vertreiben darf. Das Argument: Samsung habe sich beim Design zu sehr bei Apple bedient. Die Richter vom Landgericht Düsseldorf gaben Apple recht. Da Händler jedoch nicht von der Verfügung betroffen sind, ist der Tablet-PC weiterhin hierzulande erhältlich. Trotzdem bietet Samsung mittlerweile in Deutschland das äußerlich leicht überarbeitete Galaxy Tab 10.1N an.

Den vollständigen Tablet-PC-Test lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von "test" – mehr bei Stiftung Warentest.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone > Tablet-PC

shopping-portal