Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

Altersvorsorge: Riester und Rürup-Rente kombinieren

Geförderte Altersvorsorge  

Riester und Rürup-Sparen kombinieren

12.09.2008, 10:18 Uhr | jdc, dpa-tmn

Riester und Rürup - doppelte Zuschüsse vom Staat (Foto: Archiv)Riester und Rürup - doppelte Zuschüsse vom Staat (Foto: Archiv) Riester- und Rürup-Verträge für die Altersvorsorge schließen einander nicht aus: Wer in seinem Berufsleben immer wieder zwischen Selbstständigkeit und Angestelltenverhältnis wechselt, kann mit beiden geförderten Formen vorsorgen. Darauf weist die Initiative "Altersvorsorge macht Schule" hin, die unter anderem von der Bundesregierung und der Deutschen Rentenversicherung getragen wird.

Im Überblick - Die Riesterrente
Schritt für Schritt erklärt - Die Rüruprente
Altersvorsorge - Populäre Renten-Irrtümer
Abgeltungsteuer - Mit Riester Steuern sparen

Doppelt profitieren

Sparer können also durchgängig von den Zuschüssen profitieren, auch wenn sie in ihrer Erwerbsbiografie immer wieder zwischen zwei Spuren wechseln.

Wechsler können Riester-Verträge ruhen lassen

Wer zum Beispiel mit einem Riester-Vertrag aus der Festanstellung in die Selbstständigkeit geht, kann den Vertrag entweder ohne Förderung weiter besparen oder beitragsfrei stellen. Dann ruht der Vertrag für diese Zeit, erklären die Experten. Im Fall der erneuten Festanstellung lässt sich der Riester-Vertrag weiterführen.

Über den Ehepartner weiter riestern

Eine andere Möglichkeit für Sparer besteht darin, die sogenannte Huckepack-Lösung in Anspruch zu nehmen. Denn arbeitet der Ehepartner zum Beispiel angestellt, kann er den Selbstständigen in den Riester-Vertrag aufnehmen - dann erhalten den Angaben zufolge beide die staatliche Förderung von jährlich 154 Euro pro Person sowie eventuelle Kinderzulagen.

Nicht alle profitieren von der Riesterrente

Hintergrund ist, dass grundsätzlich nur rentenversicherte Beschäftigte und Beamte riestern dürfen. Die Rüruprente steht dagegen allen Sparern offen, lohnt sich aber vor allem für Selbstständige. Denn die Beiträge legt der Sparer je nach Einkommen selbst fest, heißt es. Und das kommt Freiberuflern und Selbstständigen entgegen, denn sie haben oft schwankende Einkünfte.

Newsletter Rente -

Hohe Steuerfreibeträge bei der Rüruprente

Alleinstehende können laut der Initiative bis zu 20.000 Euro, Verheiratete bis zu 40.000 Euro jährlich einzahlen und vom Betrag zwei Drittel steuerlich absetzen. Ob ein Rürup-Vertrag ruhend gestellt werden kann, hänge von den individuellen Vertragsbedingungen ab.

Mehr zum Thema Riester- und Rüruprente:
Rüruprente - Verbraucherschützer warnen vor Rürup-Falle
Riesterrente - Kosten zehren an den Zulagen
Stiftung Warentest - Jährliche Riester-Informationen mangelhaft
Rüruprente - Entscheidung fürs Leben
Archiv -

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal