Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

Betriebliche Altersvorsorge: Riestern im Betrieb

Altersvorsorge  

Riestern im Betrieb

25.02.2009, 16:05 Uhr | cs, dpa-tmn , t-online.de

Wer riestern möchte, kann dies auch über seinen Betrieb machen (Foto: imago)Wer riestern möchte, kann dies auch über seinen Betrieb machen (Foto: imago) Eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge ist auch mit Riester-Förderung möglich. Der Sparer zahlt dabei die Beiträge aus seinem Nettogehalt und profitiere so von den staatlichen Zulagen, so die Initiative "Altersvorsorge macht Schule" in Berlin. Bei der Entgeltumwandlung - der anderen Form der betrieblichen Altersvorsorge - gehen die Beiträge direkt vom Bruttogehalt auf das Vorsorgekonto. Sie sind nicht riesterfähig.

Schritt für Schritt erklärt - Die Riesterrente
Abgeltungsteuer - Mit Riester Steuern sparen
Finanzkrise - Wie sicher ist meine Altersvorsorge?

Riester kombinieren

Möglich ist auch, beide Formen gleichzeitig zu nutzen. Ob sich die Riester-Förderung bei der Betriebsvorsorge tatsächlich lohnt, hängt den Angaben zufolge allerdings unter anderem vom Gehalt, dem Familienstand und der Zahl der Kinder ab.

Mehr zum Thema Riesterrente:
Riesterrente - Riestern auch ohne deutschen Pass
Geförderte Altersvorsorge - Keine Angst vor der Abgeltungsteuer!
Riester-Beitrag - Riester-Sparer sollten Sparbeitrag überprüfen
Archiv - Alle Meldungen zu Rente, Riester und Rürup

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal