Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Private Altersvorsorge >

Anleger nehmen Verluste durch Krise überzogen wahr

Studie  

Anleger nehmen Verluste durch Krise überzogen wahr

28.07.2009, 19:54 Uhr | jdc, AFP

Finanzkrise - Anleger glauben an hohe Verluste bei der Vorsorge (Foto: imago)Finanzkrise - Anleger glauben an hohe Verluste bei der Vorsorge (Foto: imago) Die Anleger in Deutschland nehmen die Verluste bei der Altersvorsorge in Folge der Finanzkrise einer Studie zufolge deutlich dramatischer wahr als sie tatsächlich sind. Im Schnitt gingen die Anleger von einem Verlust von 20 Prozent des Vorsorgevermögens aus, teilte das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) in Köln mit. Tatsächlich dürften sich die Einbußen schlimmstenfalls auf durchschnittlich zwölf Prozent belaufen.

Finanzkrise - Wie sicher ist meine Altersvorsorge?
Finanz-Irrtümer - Mit dem Sparen kann man sich Zeit lassen. Wirklich?
Verbraucherzentrale - Die besten Spar-Tricks

Sorgen größer als der Verlust

Die "überwiegende Mehrheit" der Haushalte habe der Studie zufolge weniger als drei Prozent des Vorsorgevermögens verloren, erklärte Studien-Autor Bernd Raffelhüschen. Zwar machten sich viele Deutsche erhebliche Sorgen um ihre Altersansprüche. Ein Fünftel glaube sogar, die Hälfte des Vorsorgevermögens verloren zu haben. Jedoch zeige die Studie, dass die Befürchtungen der Anleger der Realität nicht standhielten, erklärte der Wirtschaftswissenschaftler.

Deutsche verlieren 260 Milliarden Euro durch die Krise

Für die Studie seien die Verluste anhand von zehn Modell-Haushalten untersucht worden, teilte das DIA mit. Diese Modell-Haushalte spiegelten 80 Prozent der deutschen Anleger wider. Berücksichtigt wurden demnach neben der gesetzlichen Rente acht der häufigsten Anlage- und Vorsorgeprodukte wie Aktien oder Immobilien. Seit Ausbruch der Krise im Sommer 2007 hätten die Haushalte im schlimmsten Fall 12,4 Prozent verloren, im besten Fall sogar einen Kapitalzuwachs von 2,9 Prozent in der Altersvorsorge gehabt. Insgesamt hätten die Deutschen durch die Krise 260 Milliarden Euro verloren.


Aktiensparer haben höhere Verluste

"Sicherlich gibt es auch Haushalte in Deutschland, deren Aktiendepots sehr umfangreich sind und die damit deutlich höhere Einbußen erlitten haben", erklärte Wirtschaftswissenschaftler Raffelhüschen. Dabei handle es sich aber meist um sehr junge oder sehr reiche Haushalte - oder solche, auf die beide Eigenschaften zuträfen.

Ostdeutsche verlieren Vertrauen in Investmentfonds

Wie eine weitere Studie zeigt, sorgte die Finanzkrise bei Anlegern zu einem erheblichen Vertrauensverlust bei Investmentfonds zum Zwecke der Altersvorsorge. Nur noch 42 Prozent der Verbraucher hielten Fonds für ein geeignetes Anlageinstrument, teilte der Versicherungs- und Finanzkonzern AXA mit. Im vergangenen Jahr seien es noch mehr als zwei Drittel gewesen. Besonders stark sei das Vertrauen in Ostdeutschland geschwunden, wo mit 39 Prozent nur noch halb so viele Anleger wie im Vorjahr von Fonds überzeugt waren. In Westdeutschland dagegen halten demnach noch 43 Prozent der Verbraucher Fonds für ein geeignetes Vorsorge-Instrument, gegenüber knapp zwei Dritteln im Jahr zuvor. Für die repräsentative Studie wurden 1000 Verbraucher befragt.

Mehr zum Thema private Altersvorsorge:
Verbraucherschutz - Rentenversicherung mahnt Deutsche Bank ab
Private Altersvorsorge - Sparer sollten Anlagerisiken streuen
Prognose - Weniger Geld trotz privater Vorsorge
Urteil - Auszahlung der Lebensversicherung unterliegt Erbschaftssteuer
Archiv -


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal