Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Private Altersvorsorge >

Altersvorsorge-Broschüre: Versicherung scheitert gegen Verbraucherzentrale

Ampelcheck Geldanlage  

Versicherung scheitert gegen Verbraucherzentrale

04.11.2009, 17:05 Uhr | AP, t-online.de, dapd

Grünes Licht vom Gericht für den "Ampelcheck Geldanlage" (Foto: imago)Grünes Licht vom Gericht für den "Ampelcheck Geldanlage" (Foto: imago) In einem Rechtsstreit um eine Broschüre zu Geldanlagen hat sich die Verbraucherzentrale Hamburg gegen die Debeka Versicherung durchgesetzt. Die Verbreitung des Ratgebers "Ampelcheck Geldanlage" war von der Versicherung mit einer einstweiligen Verfügung gestoppt worden, weil darin Lebens- und Rentenversicherungen als ungeeignet für die Altersvorsorge bezeichnet wurden. Das Landgericht Berlin hat nun die einstweilige Verfügung aufgehoben, wie eine Sprecherin des Gerichts sagte.

Finanzkrise - Wie sicher ist meine Altersvorsorge?
Finanz-Irrtümer - Mit dem Sparen kann man sich Zeit lassen. Wirklich
Wissen - Newsletter zur Altersvorsorge und Rente kostenlos abonnieren

Rot für Lebens- und Rentenversicherungen

"Die Diskussion über die Kennzeichnung von Finanzprodukten, über deren Qualität, Risiken und Kosten, darf wieder ohne Maulkorb geführt werden", sagte der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Hamburg, Günter Hörmann. Die Broschüre empfiehlt in einer Ampelwertung, welche Geldanlagen sich zur Altersvorsorge eignen. Versicherungsprodukte wurden in verschiedenen Kategorien mit rot für nicht empfehlenswert, gelb für riskant und grün für unbedenklich eingestuft. Dabei schnitten Lebens- und private Rentenversicherungen schlecht ab. (Aktenzeichen: 27 O 778/09)



Tagesgeldkonto Favorit der t-online.de-Nutzer

Eine laufende Umfrage (rechts oben) unter 17.500 t-online.de-Nutzern ergab, dass das Tagesgeldkonto der Favorit unter den Geldanlagen der Portalnutzer ist. 11,6 Prozent schätzen diese flexible Anlageform. Sparbuch (9%), Giro- (8,7%) und Festgeldkonten (8,4%) sind ebenfalls bei den Nutzern beliebt. Bei den langfristigen Geldanlagen werden Kapitallebensversicherungen (9,2%) sowie Bausparverträge (8,4%) bevorzugt. Die staatlich geförderte Altersvorsorge erfreut sich bei t-online.de-Nutzern nicht so großer Beliebtheit: Riester- (5%) und Rüruprente (1,3%) werden kaum bespart.

Mehr zum Thema private Altervorsorge:
Umfrage - Immer mehr Frauen fürchten sich vor Altersarmut
Ampelcheck - Einstweilige Verfügung gegen Verbraucherzentrale
Umfrage - Deutsche kennen die Größe ihrer Versorgungslücke nicht
Studie - Deutsche wissen wenig über Altersvorsorge
Archiv -


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal