Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Betriebliche Altersvorsorge >

Dieter Hundt: Betriebsrenten keine Melkkuh

Altersvorsorge  

Hundt: Betriebsrenten keine Melkkuh

24.03.2010, 16:34 Uhr | dpa-AFX

Dieter Hundt: Betriebsrenten keine Melkkuh . Der Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt (Foto: dpa)

Der Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt (Foto: dpa)

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat Forderungen zurückgewiesen, auch Versicherungen und Pensionskassen in die von der Bundesregierung geplante Bankenabgabe einzubeziehen. "Ich halte diese Überlegungen für einen gravierenden Fehler, weil damit auch die Einrichtungen der betrieblichen Altersvorsorge belastet würden", sagte Hundt in Berlin.

Banken sollen an Kosten der Finanzkrise beteiligt werden

Die betriebliche Altersvorsorge habe die Schieflage der Banken nicht verursacht, vielmehr zur Stabilisierung der Finanzmärkte beigetragen. "Deshalb darf die betriebliche Altersversorgung nicht als Melkkuh zur Refinanzierung von Bankenrettungen missbraucht werden", warnte Hundt. Durch die Abgabe sollen Banken an den Kosten künftiger Finanzkrisen beteiligt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal