Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

Türkischstämmige müssen mit größerer Rentenlücke rechnen

Studie  

Türkischstämmige müssen mit größerer Rentenlücke rechnen

24.11.2010, 10:17 Uhr | dpa, dpa

Türkischstämmige müssen mit größerer Rentenlücke rechnen. Türkischstämmige Frauen erwerben nur geringe Rentenansprüche (Foto: imago)

Türkischstämmige Frauen erwerben nur geringe Rentenansprüche (Foto: imago) (Quelle: imago)

Laut einer aktuellen Studie droht vielen Türkischstämmigen in Deutschland eine noch größere Rentenlücke als der Bevölkerung insgesamt. Die Gründe: relativ niedrige Einkommen und das geringe Durchschnittsalter dieser Gruppe, heißt es in der Analyse des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), das von der Deutschen Bank getragen wird. Die finanzielle Lage der Türkischstämmigen sei "äußerst angespannt", sagte Studienautor Dirk Halm vom Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung in Berlin. Das Zentrum hatte im Mai und Juni 1000 türkischstämmige Migranten befragt. Zu dieser Gruppe zählen rund 2,5 Millionen in Deutschland lebende Türken und Deutsche mit türkischen Wurzeln.

Immobilien beliebte Geldanlage

Laut der Umfrage sparen 49 Prozent der Türkischstämmigen gar kein Geld im Vergleich zu 24 Prozent in der Gesamtbevölkerung. Wenn sie sparen, werden Immobilien bevorzugt (31,6 Prozent). Auf Platz zwei folgt mit weitem Abstand das Sparbuch (9,2 Prozent).

Rente unter dem Durchschnitt

86 Prozent der Befragten haben Ansprüche an die gesetzliche Rentenversicherung; allerdings liegt das Niveau deutlich unter dem Durchschnitt. So liegt die durchschnittliche Altersrente laut DIA bei deutschstämmigen Männern derzeit bei 1250 Euro monatlich, bei türkischstämmigen seien es 1000 Euro. Bei deutschstämmigen Frauen seien es 528 Euro, bei türkischstämmigen nur 356 Euro.

Türkischstämmige Frauen stehen noch schlechter da

Die Studie zeigt, dass die Frauen unter den Türkischstämmigen deutlich schlechter privat fürs Alter vorgesorgt haben und auch weniger über das Thema informiert sind. 53 Prozent aller Befragten setzten ihre Hoffnung darauf, im Alter billiger leben zu können, indem sie in die Türkei zurückkehrten oder zwischen beiden Ländern pendelten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Kuschelweich und warm! Jetzt Strick-Trends shoppen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018