Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

OECD: Länger arbeiten für die Rente

Ruhestand  

Experten: Länger arbeiten für die Rente

18.03.2011, 13:25 Uhr | AFP, AFP

OECD: Länger arbeiten für die Rente. Die Rente ab 67 ist wohl nur der erste Schritt (Foto: imago)

Die Rente ab 67 ist wohl nur der erste Schritt (Foto: imago) (Quelle: imago images)

Auch nach der Anhebung des Renteneintrittsalters in vielen Industrie- und Schwellenländern ist die Rente nicht sicher. Die Menschen werden deshalb in Zukunft noch länger arbeiten müssen, um die Rentensysteme zu sichern, wie aus einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zur Alterssicherung in 42 Industrie- und Schwellenländern hervorgeht. "An einem längeren Arbeitsleben führt kein Weg vorbei", sagte die OECD-Rentenexpertin Monika Queisser in Berlin.

Die "Kunst" sei nun, Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass mehr ältere Menschen eine passende Arbeit finden und behalten. "In vielen Ländern, auch in Deutschland, sehen wir da Schritte in die richtige Richtung", ergänzte Queisser. Der häufig beschworene Zielkonflikt zwischen der Anstellung jüngerer und älterer Menschen existiere nicht. "Länder, die ältere Menschen erfolgreich in den Arbeitsmarkt integrieren, schaffen das in der Regel auch bei jüngeren", fasste Queisser die OECD-Statistiken zusammen.

Durchschnitt des Renteneintrittsalter lag schon mal höher

2010 lag das gesetzliche Rentenalter im OECD-Durchschnitt bei 62,9 Jahren für Männer und 61,8 Jahren für Frauen. Der Stand von 1950, als Männer erst nach ihrem 64. Lebensjahr in Rente gingen und auch Frauen im Schnitt bis zu ihrem 63. Geburtstag arbeiteten, werde erst 2020 bei den Frauen und 2040 bei den Männern erreicht, bemerkte die OECD. Die aktuelle Anhebung des Renteneintrittsalters kompensiere also erst einmal die Jahrzehnte, in denen die Menschen immer früher in Rente gingen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Wirtschaft
Stadt der Rentner

In Chemnitz wird bald jeder Dritte über 65 Jahre alt sein. Das ist Rekord in Europa. zum Video


Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal