Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Riester-Rente >

ERGO rechnet mit Millionen-Entschädigung für Riesterkunden

Versicherungskonzern  

ERGO wird wohl Millionen an Riesterkunden zahlen

04.07.2011, 12:14 Uhr | dpa-AFX, t-online.de - mmr, dpa-AFX, t-online.de

Rund 12.000 Riesterkunden der ERGO-Versicherung können nach fehlerhaft ausgestellten Verträgen mit Entschädigungen im Gesamtumfang von mehreren Millionen Euro rechnen. ERGO-Chef Torsten Oletzky sagte der "Wirtschaftswoche": "Wir rechnen mit Kosten dafür von fünf bis sechs Millionen Euro." Zu möglicherweise weitaus höheren Kosten durch Sammelklagen äußerte sich Oletzky gelassen: "Davor fürchte ich mich nicht." Der Konzern ist neben den Riester-Verträgen auch seit Wochen wegen Sexreisen nach Budapest in den Schlagzeilen.

Versehentlich alte Kosten

Der Vorstandsvorsitzende der Munich-Re-Tochter bekräftigte, dass es nicht absichtlich zu den Fehlern in den Konditionen der Riester-Verträge gekommen sei, sondern weil 2004/2005 beim Nachdruck eines Formulars aus Versehen alte Kostensätze übernommen worden sein. Allerdings sei es falsch gewesen, "auf erste Hinweise 2005 nicht konsequent reagiert" zu haben, räumte er ein.

Zahl der Betroffenen reduziert

ERGO hatte zuletzt angekündigt, dass etwa 14.000 Kunden wegen Fehlern in Riester-Formularen zusätzliche Leistungen erhalten werden. Nach neuen Überprüfungen korrigierte ERGO die Zahl der Betroffenen jetzt auf rund 12.000. Nach Ansicht von Juristen wie dem Ex-Staatsanwalt und Strafrechtsexperten Volker Hoffmann aus Mainz könnte das abwartende Verhalten auch strafrechtliche Folgen haben.

Strafanzeige wegen Untreue

Nach einem Bericht von "Bild am Sonntag" hat inzwischen ein Versicherungskunde Strafanzeige wegen Untreue erstattet. Unklar ist noch, ob sich die Anzeige auf die Ausgaben für die Sexreise bezieht. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf war für eine Klärung nicht erreichbar. Es ist nicht die einzige Anzeige. Das Unternehmen selbst hat sich wegen eines Erpressungsversuchs an die Staatsanwaltschaft gewandt. Es soll um Enthüllungen gehen. Hintergrund soll ein millionenschwerer Streit über Abfindungen früherer Versicherungsvertreter sein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Anziehend weiblich - die neuen Kleider der Saison
bei BAUR
Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe