Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Rentenbesteurung >

Renten steigen so stark wie seit 1993 nicht mehr

Renten steigen so stark wie seit 1993 nicht mehr

27.11.2012, 09:54 Uhr | dpa-AFX, dapd, t-online.de

Renten steigen so stark wie seit 1993 nicht mehr. Die Renten in Deutschland sollen deutlich klettern (Quelle: imago images)

Die Renten in Deutschland sollen deutlich klettern (Quelle: imago images)

Die 20 Millionen Rentner in Deutschland dürfen in den nächsten vier Jahren mit deutlich mehr Geld rechnen. Die Bezüge der Ruheständler im Westen sollen laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung bis 2016 um 8,3 Prozent steigen, im Osten sogar um elf Prozent.

Im Osten klettern Bezüge stärker

Die Zeitung beruft sich dabei auf den bisher unveröffentlichten Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung, der am Mittwoch im Kabinett beschlossen werden soll. Ost-Rentner sollen demnach 2013 mit knapp 3,5 Prozent das höchste Plus seit 1997 erhalten. Im Westen gebe es im nächsten Jahr zwar lediglich ein Prozent mehr, im Jahr 2015 sei in den alten Bundesländern aber mit 2,6 Prozent die größte Steigerung seit 1993 zu erwarten.

Nach den Angaben prognostiziert die Bundesregierung in ihrem Bericht für das Jahr 2014 eine Rentensteigerung von 2,3 Prozent im Westen und von 2,4 Prozent im Osten. Im Jahr darauf sollen die Renten in Westdeutschland um 2,6 Prozent angehoben werden, in Ostdeutschland um 2,7 Prozent. 2016 werden die Renten in den alten Bundesländern um 2,4 Prozent klettern, in den neuen Bundesländern um 2,5 Prozent.

Auch Eckrente soll angehoben werden

Der Regierungsbericht enthülle zudem, dass die Renten trotz der beschlossenen Senkung des Rentenniveaus bisher nicht so stark gesunken seien, wie bei der Verabschiedung der Rentenreform 2005 erwartet, heißt es in der Meldung.

Die sogenannte Eckrente nach 45 Jahren Durchschnittsverdienst solle im kommenden Jahr bei 1276 Euro liegen und das Rentenniveau bei 48,9 Prozent des durchschnittlichen Nettolohns, schrieb die Zeitung weiter. Im Rentenbericht 2006 habe die Bundesregierung für 2013 noch ein staatliches Ruhestandsgeld von 1212 und ein Niveau von 48 Prozent prognostiziert.

Die Rentenentwicklung hierzulande seit 2000 (Quelle: dpa)Die Rentenentwicklung hierzulande seit 2000 (Quelle: dpa) Neues Konzept gegen Altersarmut

Mit einem neuen Rentenkonzept will indes die SPD deutsche Senioren vor Armut schützen. Es beinhaltet unter anderem eine Mindestrente von 850 Euro monatlich für langjährig Versicherte. Die Mehrkosten für das Paket ohne die Solidarrente bezifferte Parteichef Sigmar Gabriel mit etwa 16 Milliarden Euro bis 2030.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe