Sie sind hier: Home > Finanzen > Altersvorsorge > Private Altersvorsorge >

Riester-Verträge nicht vorschnell kündigen

Riester-Verträge nicht vorschnell kündigen

08.02.2013, 16:16 Uhr | dpa-tmn

Riester-Verträge nicht vorschnell kündigen.  Vertrag zu teuer, Rendite zu niedrig: Die Riester-Verträge sind oft in der Kritik (Quelle: imago/Blickwinkel)

Vertrag zu teuer, Rendite zu niedrig: Die Riester-Verträge sind oft in der Kritik (Quelle: imago/Blickwinkel)

Seit Einführung der Riester Rente im Jahr 2002 gibt es immer wieder Kritik von Experten. Der Vorwurf: schwache Rendite, unflexibel und teuer. Viele Verbraucher sind von ihrer Riester-Rente daher nach einer Weile enttäuscht. "Sie sollten den Vertrag trotz der vielfach berechtigten Kritik an der Riester-Rente aber nicht voreilig kündigen", empfiehlt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart.

"Bei Rentenversicherungen, die bis 2003 abgeschlossen wurden, wurden noch über drei Prozent Garantiezinsen zugesagt, was aktuell attraktiv sein kann."

Verbraucherschützer empfehlen keine Fondspolicen

Weniger empfehlenswert sind aus Sicht des Verbraucherschützers Riester-Rentenversicherungen, die die Beiträge der Kunden in Fonds investieren. "Von Fondspolicen rate ich generell ab, selbst wenn die Abschlusskosten bereits bezahlt sind, weil selbst dann ein simpler Fondssparplan günstiger ist."

Wer zu einem günstigeren Anbieter wechseln will, sollte sich vor einer Kündigung zunächst nach einem neuen Riester-Anbieter umsehen. Der Grund: Kündigt man einen Vertrag, ohne einen neuen abzuschließen, kann der Anspruch auf die Förderung verloren gehen. "Wenn der neue Vertrag unterschrieben ist, kann das Guthaben aber problemlos vom alten zum neuen Anbieter übertragen werden", sagt Nauhauser. Die staatliche Förderung bleibe in diesem Fall erhalten.

Die staatliche Förderung mitnehmen

Ein Verzicht auf die staatliche Förderung sei nur in bestimmten Fällen sinnvoll. "Natürlich gibt es außerhalb der Riester-Rente günstigere Produkte", sagt Nauhauser. "Das Problem ist aber, dass kein Vermittler sie verkauft, weil er dabei keine Provision bekommt." Wer auf einen Produktvermittler angewiesen ist, fahre mit der Riester-Rente besser, weil die Kosten durch die staatliche Förderung zumindest teilweise kompensiert werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019