Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Jobsuche - Vorsicht vor unseriösen Angeboten

Jobsuche  

Vorsicht vor unseriösen Angeboten

08.02.2012, 09:56 Uhr | je (CF)

Ein Nebenjob kann eine tolle Möglichkeit sein, neben der Hauptarbeit noch eine nette Summe hinzu zu verdienen. Damit lassen sich dann besondere Anschaffungen machen oder der nächste Urlaub finanzieren. Gerade für Menschen mit mittlerem oder geringem Einkommen ist dies sehr verlockend. Doch worauf müssen Sie bei der Suche nach einem Nebenjob achten, damit Sie keine Enttäuschung erleben?

Augen auf bei der Jobsuche

Leider gibt es immer wieder unseriöse Angebote, gerade im Bereich der Nebenjobs. Betrüger wittern hier offenbar besonders gute Möglichkeiten, arglose Menschen über den Tisch zu ziehen. Wenn Sie allerdings einige wichtige Verhaltensregeln bei der Jobsuche beherzigen, werden Sie mögliche Ganoven ganz schnell erkennen. So gibt es einige typische Muster, nach denen die Verbrecher agieren. (Quereinsteiger: Die besten Jobs für einen Neustart)

Niemals vorher Geld bezahlen

Egal wie lukrativ das Geschäft oder der Job auch sein mag – niemals sollten Sie noch vor dem Beginn der Tätigkeit Geld für irgendetwas bezahlen. Dabei ist es ganz gleich, ob es sich nun um Informationsbroschüren, Schulungen oder etwaige Startgebühren handelt. In vielen Fällen sehen Sie Ihr Geld nie wieder, und der vermeintliche Job entpuppt sich als nicht vorhanden. Ebenfalls stutzig werden sollten Sie bei Angeboten, bei denen der Arbeitgeber nur über teure 0900- oder 0190-Vorwahlnummern kontaktiert werden kann. Meist handelt es sich dabei um unseriöse Angebote. (Arbeitssuche - Schreiben Sie selber ein Gesuch)

Foto-Serie mit 6 Bildern

So erkennen Sie unseriöse Angebote

Es gibt natürlich noch weitere Möglichkeiten, um unseriöse Angebote zu erkennen. Stutzig werden sollten Sie immer dann, wenn Ihnen geradezu unglaublich hohe Verdienste innerhalb kürzester Zeit und mit minimalem Arbeitsaufwand versprochen werden. Vorsicht geboten ist ebenfalls, wenn Sie kaum Informationen über das Unternehmen finden können, der Firmensitz sich im Ausland befindet oder es nur eine Postfach- oder Chiffre-Adresse gibt. Spätestens, wenn Sie unter Druck gesetzt werden, sollten Sie die Jobsuche an anderer Stelle fortsetzen. (Verschiedene Wege der Arbeitssuche)

Weiterlesen: Geld verdienen im Internet

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal