Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Das sind "magische" Wörter bei Bewerbungen

Das sind "magische" Wörter bei Bewerbungen

20.01.2011, 14:58 Uhr | t-online.de/business, t-online.de

Das sind "magische" Wörter bei Bewerbungen. Bei der Jobsuche sollten Sie die Schlagwörter Ihrer Branche kennen. (Foto: imago)

Bei der Jobsuche sollten Sie die Schlagwörter Ihrer Branche kennen. (Foto: imago)

"Ich bin flexibel, extrem teamfähig und der Problemlöser für Ihre Firma!" - wer in einer Bewerbung oder beim Vorstellungsgespräch mit Floskeln glänzen will, ist beim Personaler mit Sicherheit schnell unten durch. Aber mit welchen Begriffen können clevere Jobsuchende bei ihrem Traumunternehmen stattdessen wirklich punkten? Wir verraten Ihnen, wie Sie solche Vokabeln finden und anbringen, um potenzielle Chefs zu überzeugen.

Mit "magischen" Wörtern zum Traumjob

Schlüsselwörter können bei der Stellensuche die Tür zum Traumjob öffnen - wenn sie etwa in das Anschreiben oder den Lebenslauf eingebaut oder bei der Suche nach Stellenangeboten genutzt werden. Kate Lorenz, Expertin des Karriereportals careerbuilder.com, erklärt, welche "magischen Wörter" wirklich geeignet sind und was sich dahinter verbirgt.

ratgeber.t-online.de: Bewerbung - Hilfe und Informationen für das Erstellen einer perfekten Bewerbung

Schlüsselbegriffe als Suchkriterien verwenden

Zu den Begriffen, die die Karriere beflügeln, gehören Wörter oder Sprachwendungen, mit deren Hilfe Jobsuchende passende Stellen und Arbeitgeber die richtigen Kandidaten finden können, so Lorenz. Diese Wörter würden als Suchkriterien verwendet wie die Suchbegriffe bei der Internetrecherche.

Je mehr passende Schlüsselwörter etwa in einer Stellenanzeige auftauchen, desto genauer wird die Stelle der Karrierefachfrau zufolge den Wünschen und Vorstellungen des Jobsuchenden entsprechen. Wer etwa nach dem Wort "Einzelhandel" suche, erhalte Tausende von Stellenbeschreibungen. Gebe der Jobsuchende stattdessen aber "leitende Position Verkauf" ein, bekomme er weniger und auch passendere Ergebnisse.

Schlagwörter in Lebenslauf einstreuen

Bewerber sollten sich an den zahlreichen Schlagwörtern in Stellenausschreibungen orientieren und diese in Anschreiben oder Lebenslauf einstreuen, empfiehlt die careerbuilder-Fachfrau. Passende Begriffe fände, wer etwa die aktuellen Trends seiner Branche verfolge. Und auf den Websites der Berufsverbände könnten Kandidaten Formulierungen entdecken und aufgreifen, die von Personalvermittlungen oder Branchenführern verwendet würden.

Jobkandidaten, die in der Bewerbung wichtige Schlüsselwörter mit ihrer Berufserfahrung verbinden können, zeigen den Personalern auf diese Weise, dass sie der richtige Mann beziehungsweise die richtige Frau für die vakante Stelle sind.

Weit verbreitete Schlüsselwörter:

Strategische PlanungProduktplatzierung
Leistungs- und ProduktivitätssteigerungInvestor Relations/Anleger und Investoren
AufbaugestaltungMündliche und schriftliche Kommunikation
InfrastrukturentwicklungEntscheidungsfindung
Neue MedienBetriebswirtschaft/Betriebswirt
InternetProjektmanagement
E-CommerceKundenbindung
Management von VeränderungsprozessenGeschäftsentwicklung/Wirtschaftsförderung
TeamentwicklungUnternehmenszielsetzung
FührungseigenschaftenLangfristige Planung
WettbewerbsmarktKostenreduktion


Kate Lorenz ist als Redakteurin und Beraterin für careerbuilder.com tätig. Sie beschäftigt sich mit Strategien zur Arbeitssuche, Karrieremanagement, Einstellungstrends und Problemen am Arbeitsplatz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: