Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere > Löhne & Gehälter >

Vor- und Nachteile verschiedener Zusatzleistungen

Vor- und Nachteile verschiedener Zusatzleistungen

29.06.2017, 17:27 Uhr | jk (CF)

Zusatzleistungen zum normalen Gehalt bieten Mitarbeitern und Unternehmen einige Vorteile, denn sie müssen meist nicht versteuert werden. Durch das Gewähren attraktiver Zusatzleistungen werden Unternehmen auch im Kampf um die besten Fachkräfte als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen. Die Möglichkeiten, zusätzliche Leistungen zu gewähren, sind dabei sehr vielfältig und reichen von der Beteiligung an den Kinderbetreuungskosten über Altersvorsorgen bis hin zu Firmenwagen und anderen Dingen.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Vorteile der Zusatzleistungen

Eine geldwerte Zusatzleistung schafft für potenzielle Mitarbeiter Anreize, sich im Unternehmen zu bewerben und sorgt für eine bessere Mitarbeiterbindung. Denn das Gehalt allein reicht für die Zufriedenheit der Mitarbeiter in der Regel nicht aus. Auch das Betriebsklima profitiert, wenn Mitarbeiter merken, dass dem Arbeitgeber Dinge wie Gesundheitsvorsorge oder Kinderbetreuung wichtig sind. Weiterhin stehen besonders das subventionierte Mittagsessen, der Firmenwagen oder Gutscheine ganz oben auf der Hitliste der geldwerten Zusatzleistungen. Doch die Leistungen können für das Unternehmen sowie für den Mitarbeiter auch Nachteile haben. (Firmenwagen statt Gehaltserhöhung: Das kann sich lohnen)

Mögliche Nachteile von Zusatzleistungen

Der Nachteil der Zusatzleistungen liegt darin, dass einige Arbeitgeber diese gern benutzen, um ein möglichst geringes Gehalt auszuhandeln. Zur Kompensation von zu geringen Gehältern sollten die Leistungen aber nicht dienen, sondern eher, um zusätzliche Anreize schaffen und das Gehalt nicht zu oft nach oben hin anpassen zu müssen. Für Arbeitnehmer hat zum Beispiel ein Firmenwagen, der nicht viel privat genutzt wird, den Nachteil, dass durch den geldwerten Vorteil auch wieder einiges an Steuern bezahlt werden muss. Ist es ein sehr teures Fahrzeug, kann dies auch eine höhere Summe ausmachen, da meist ein Prozent des Listenpreises versteuert werden muss. Für Unternehmen können die Leistungen dann zum Nachteil werden, wenn die Freiwilligkeit nicht vertraglich exakt festgelegt wird und die Zuwendung auch weiter bestehen muss, obwohl der Arbeitgeber sie aus verschiedenen Gründen gern wieder streichen würde. Hier gilt es, die Zusatzleistungen sowie deren eventuelle Rücknahme vertraglich genau zu definieren. (Urlaubsgeld: Extrageld für die Reisekasse)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere > Löhne & Gehälter

shopping-portal