Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

"Forbes"-Ranking: Bill Gates wieder reichster Mann der Welt

Aktuelles "Forbes"-Ranking  

Bill Gates wieder Reichster der Reichen

04.03.2014, 07:23 Uhr | dpa-AFX, t-online.de

"Forbes"-Ranking: Bill Gates wieder reichster Mann der Welt. Das Vermögen des Microsoft-Mitbegründers Bill Gates schätzt das US-Magazin "Forbes" auf 76 Milliarden Dollar (Quelle: dpa)

Das Vermögen des Microsoft-Mitbegründers Bill Gates schätzt das US-Magazin "Forbes" auf 76 Milliarden Dollar (Quelle: dpa)

Bill Gates ist nach einer vierjährigen Pause wieder die Nummer eins unter den Superreichen der Welt. Das Magazin "Forbes" schätzt das Vermögen des Microsoft-Mitbegründers in diesem Jahr auf 76 Milliarden Dollar (55,2 Milliarden Euro). Gates dürfte als Großaktionär von Microsoft vor allem vom gestiegenen Aktienkurs des Konzerns profitiert haben.

In 20 Jahren 15 Mal auf Rang eins

Der 58 Jahre alte Unternehmer hatte sich zwar schon vor Jahren aus der Führung des Konzerns zurückgezogen, hält aber aktuell noch knapp 338 Millionen Microsoft-Aktien. In den vergangenen 20 Jahren hatte es Gates dem Magazin zufolge insgesamt 15 Mal auf die Spitzenposition der einmal im Jahr veröffentlichten Liste der Milliardäre gebracht.

Dieses Jahr überrundete Gates den 74-jährigen mexikanischen Telekom-Tycoon Carlos Slim Helu, der mit einem Vermögen von 72 Milliarden Dollar auf den zweiten Platz verdrängt wurde, gefolgt von dem spanischen Handelsriesen Amancio Ortega ("Zara").

Vertreter aus Internet- und IT-Branche dominieren

Insgesamt zählt "Forbes" 1645 Milliardäre. Traditionell sind zahlreiche Personen aus der Internet- und IT-Branche vertreten. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg habe darunter am meisten zugelegt, hieß es. Sein Vermögen wuchs von 15,2 Milliarden auf 28,5 Milliarden Dollar an.

Der große Anteil von IT- und Internet-Unternehmern hat den USA auch eine führende Rolle auf der Liste eingespielt. Sie stellen insgesamt 492 Milliardäre. Im oberen Bereich dabei sind unter anderem Oracle-Chef Larry Ellison, die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin, Facebook-Gründer Zuckerberg und Amazon-Chef Jeff Bezos.

Karl Albrecht reichster deutscher Milliardär

China folgt im weltweiten Vergleich inzwischen mit 152 und Russland mit 111 Milliardären. Als reichsten Milliardär aus Deutschland haben die Redakteure von "Forbes" Karl Albrecht (94) ausgemacht, der sich bereits 1994 aus dem operativen Geschäft der Discounter-Kette Aldi Süd zurückgezogen hatte.

Sein Vermögen schätzen sie auf 25 Milliarden Dollar, was für den 23. Platz reichte. Theo Albrecht und sein Bruder Berthold (Aldi Nord) rangieren auf Platz 36. Ihr Vermögen wird auf von 17,3 Milliarden Dollar geschätzt.

Auch SAP-Gründer auf der Liste

Unter den Milliardären aus Deutschland ist auch Hasso Plattner auf dem 147. Platz gelistet. Plattner hatte mit vier früheren IBM-Kollegen 1972 das Softwarehaus SAP gegründet und hat heute ein geschätztes Vermögen von 8,8 Milliarden Dollar.

Auch für die 28. Ausgabe der "Forbes"-Liste seien die Reporter wieder weit gereist und hätten für die Schätzungen tief graben müssen, teilte das Magazin mit. Es wurde der jeweils individuelle Besitz etwa an Anteilsteilen von privaten und börsennotierten Unternehmen, Jachten, Kunst sowie Grundstücks- und Barvermögen ermittelt und die Schulden gegengerechnet. Manche Personen in der Liste hätten kooperiert, manche nicht, hieß es. Zudem seien verschiedene Experten befragt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: