Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere > Beruf >

Google überschüttet neue Finanzchefin Ruth Porat mit Millionen Dollar

Google lockt mit Megasumme  

Neue Finanzchefin wird mit Millionen überschüttet

27.03.2015, 10:57 Uhr | t-online.de, rtr, dpa

Google überschüttet neue Finanzchefin Ruth Porat mit Millionen Dollar. Google-Finanzchefin Ruth Porat wird fürstlich entlohnt. (Quelle: AFP)

Google-Finanzchefin Ruth Porat wird fürstlich entlohnt. (Quelle: AFP)

Der Internetriese Google greift tief in die Tasche, um seine neue Finanzchefin Ruth Porat von der Investmentbank Morgan Stanley loszueisen. Porat erhält ein Gehaltspaket von über 70 Millionen Dollar (64 Millionen Euro), wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht. Damit zählt sie zu den Topverdienern der Branche. Zudem erhält sie eine Antrittsprämie in Höhe von fünf Millionen Dollar (4,56 Millionen Euro).

Das jährliche Basisgehalt der 57-Jährigen beläuft sich auf 650.000 Dollar (knapp 593.000 Euro). Dazu kommen in den nächsten Jahren insgesamt über 65 Millionen Dollar (rund 59 Millionen Euro) in Aktien.

Verschiedene Internetprojekte betreut

Porat ersetzt ab dem 26. Mai den jetzigen Google-Finanzvorstand Patrick Pichette. Auch bei der amerikanischen Großbank ist sie für die Finanzen verantwortlich. Porat, die im Silicon Valley aufwuchs, hat bei Morgan Stanley auch schon mehrere Investitionen in Internet-Unternehmen wie Amazon oder Ebay betreut. Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" bezeichnete sie einmal als "eine der mächtigsten Frauen an der Wall Street".

Der langjährige Google-Finanzchef Patrick Pichette hatte vor zwei Wochen seinen Rückzug angekündigt. Er wolle mit seiner Frau um die Welt reisen, schrieb er. Pichette war seit August 2008 Finanzchef des Internet-Konzerns. Zu seinen wichtigsten Aufgaben gehörte auch, den Wall-Street-Investoren den Kurs von Google zu vermitteln.

Wie es heißt, sorgen sich einige Investoren um immense Kosten von Googles Zukunftsprojekten wie selbstfahrenden Autos oder der Datenbrille, während der Konzern sein Geld nach wie vor fast nur mit Werbung im Umfeld der Internet-Suche verdient.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal