Sie sind hier: Home > Finanzen > Beruf & Karriere > Beruf >

Donald Trump: Berater Gary Cohn bekommt 285 Millionen Dollar zum Abschied

Abfindung von Goldman Sachs  

Trumps Top-Berater bekommt 285 Millionen Dollar zum Abschied

26.01.2017, 11:21 Uhr | t-online.de, dpa

Donald Trump: Berater Gary Cohn bekommt 285 Millionen Dollar zum Abschied. Gary Cohn: Ex-Manager der Investmentbank Goldman Sachs (Quelle: Reuters)

Gary Cohn: Ex-Manager der Investmentbank Goldman Sachs (Quelle: Reuters)

Für den neuen US-Präsidenten Donald Trump gibt es keine politischen Regeln. Für ihn gibt es nur gute Deals oder schlechte Deals. Sein Wirtschaftsberater wird Gary Cohn, Vizechef von Goldman Sachs. Dafür bekommt Cohn ein Abschiedspaket von rund 285 Millionen Dollar (265,5 Millionen Euro) - für ihn ein guter Deal.

Wie die "New York Times" berichtet, seien in der Zahlung 65 Millionen Dollar in bar aus langfristigen Boni und Aktienpakte enthalten. Ein Gehalt im Weißen Haus will Cohn dem Bericht zufolge nicht annehmen.

Hillary Clinton von Goldman "total kontrolliert"

Mit Cohn besetzt Trump bereits die dritte Position mit einem Goldman-Sachs-Banker. Finanzminister Steve Mnuchin arbeitete für das Unternehmen, ebenso wie Trumps Chefstratege im Weißen Haus, Stephen Bannon. Während des Wahlkampfs hatte Trump noch über einen längeren Zeitraum immer wieder betont, seine demokratische Konkurrentin Hillary Clinton werde von Goldman Sachs "total kontrolliert".

"Sie spielen ein Spiel und in dem Spiel soll sich die Person weiterhin der Bank verpflichtend fühlen", sagte Richard Painter über die Neubesetzung, Professor an der University of Minnesota, der "New York Times."

Cohn soll an die Spitze des nationalen Wirtschaftsrates rücken und damit die gesamte Wirtschaftspolitik koordinieren. Anders als Kabinettsmitglieder müsste er nicht vom Senat bestätigt werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal