Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere >

Gründungszuschuss für Selbständige - Voraussetzungen

Arbeitsagentur  

Gründungszuschuss für Selbständige: Voraussetzungen

08.02.2012, 09:55 Uhr | km (CF)

Die Arbeitsagentur ermöglicht es Menschen, die ihren Job verloren haben, als Selbstständige wieder in das Berufsleben zurück zu kehren. Selbständige haben zu Beginn der Tätigkeit meist nicht die notwendigen Mittel. Mit einem Gründungszuschuss ermöglicht die Arbeitsagentur den Start in ein neues Berufsleben.

Voraussetzungen für den Gründungszuschuss beachten

Die erste Voraussetzung für einen Gründungszuschuss ist der Bezug von Arbeitslosengeld oder Grundsicherung vor Aufnahme der selbständigen Tätigkeit und ein bestehender Anspruch für mindesten weitere 90 Tage.

Da die Arbeitsagentur bei berechtigten Zweifeln an der Fähigkeit, das Unternehmen aufzubauen, die Eignung prüfen wird, ist eine detaillierte Planung angeraten. Legen Sie daher ausführlich Ihre Kenntnisse und Kompetenzen dar. Häufig bietet die Arbeitsagentur auch Seminare zur Existenzgründung an. Hier erhalten Sie weitere wichtige Informationen zum Aufbau des eigenen Unternehmens.

Die Leistungsphase für den Gründungszuschuss ist zweigeteilt. In den ersten neun Monaten erhalten Sie zusätzlich zu dem Arbeitslosengeld noch monatlich 300 Euro für Sozialversicherungsbeiträge.

Danach entscheidet die Arbeitsagentur, ob noch weitere sechs Monate je 300 Euro für die Sozialabgaben geleistet werden. Die Zahlung des Arbeitslosengeldes endet nach den ersten sechs Monaten. Insgesamt können Sie also in der Gründungsphase 4.500 Euro zusätzlich zum Arbeitslosengeld erhalten.

Sozialversicherungspflicht besteht teilweise auch für Selbständige

Ausschließlichkeitsvertreter, die nur für einen Auftraggeber arbeiten, sind in der Gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Davon befreien lassen können Sie sich auf Antrag, wenn Sie mindestens einen Mitarbeiter beschäftigen, der sozialversicherungspflichtig ist. In der Krankenversicherung haben Sie als Selbständiger die Wahl zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung. Eine Versicherungspflicht besteht jedoch. 

Sinn und Zweck des Gründungszuschusse ist, dem Existenzgründer die Sorge um die Beiträge zur Sozialversicherung zu nehmen, und somit mehr finanziellen Spielraum zu schaffen. Darüber hinaus fördert die Arbeitsagentur neue Selbständige durch die Kostenübernahme von Seminare und die Fahrtkosten dorthin. Dies sind jedoch freiwillige Leistungen, auf die kein Rechtsanspruch besteht. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Beruf & Karriere

shopping-portal