Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News & Analysen >

AKTIE IM FOKUS 2: Starke Zahlen schieben Bayer an Dax-Spitze

AKTIE IM FOKUS 2: Starke Zahlen schieben Bayer an Dax-Spitze

27.02.2019, 13:10 Uhr | dpa-AFX

(neu: Aktienkurs, Analysten, Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Positiv aufgenommene Geschäftszahlen haben Bayer-Aktien BAYER AG NA O.N. Aktie am Mittwoch deutlich Auftrieb gegeben. Analysten sahen die Resultate im Schlussquartal 2018 vor allem dank des starken Agrarchemiegeschäfts, das von der Übernahme des US-Saatgut- und Pflanzenschutzkonzerns Monsanto profitierte, deutlich über den Erwartungen.

Die Erwartungen seien im Vorfeld aber auch schon gesunken, merkte Experte Gunther Zechmann vom US-Analysehaus Bernstein Research an.

Die Anleger störte das zunächst aber ebenso wenig wie die träge Entwicklung der Pharmasparte, die Zechmann als ordentlich, aber nicht herausragend charakterisierte.

Um die Mittagszeit verteuerten sich die Aktien der Leverkusener als souveräner Dax-Spitzenreiter um über vier Prozent auf 69,23 Euro. Bei 69,72 Euro hatten sie zuvor den höchsten Stand seit dreieinhalb Monaten erreicht und seit ihrem Zwischentief nach Weihnachten bei 58,34 Euro knapp 20 Prozent gutgemacht.

Vor dem Glyphosat-Urteilsschock Mitte August hatten die Papiere allerdings noch mehr als 90 Euro gekostet. Die laufenden Klagen blieben mittelfristig das bestimmende Thema für den Aktienkurs, erklärte ein Händler. Im neuen US-Prozess handelt es sich um den ersten Fall, der vor einem Bundesbezirksgericht verhandelt wird und Teil eines Massenverfahrens ist. In den USA rollt eine Klagewelle wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat.

Die Branchenexperten richteten ihr Augenmerk auf das letzte Jahresviertel. Das bereinigte Ebitda in diesem Zeitraum habe die Konsensschätzung um fünf Prozent übertroffen, hieß es übereinstimmend von mehreren Analysten. Das Ergebnis je Aktie (EPS) liege sogar satte 34 Prozent darüber, schrieb Bernstein-Experte Zechmann. Auch den Umsatz sahen die Analysten klar über den Erwartungen.

Die bestätigten Ziele für das laufende Jahr dürften derweil an den Markterwartungen wenig ändern, meint Richard Vosser von der US-Investmentbank JPMorgan und ist sich hier mit anderen Experten einig. 2019 erwartet der Konzern weiterhin Erlöse von rund 46 Milliarden Euro sowie ein bereinigtes operatives Ergebnis von etwa 12,2 Milliarden Euro. In diesen Zielen sind aber die zum Verkauf stehenden Geschäfte noch enthalten.

Mit den rezeptfreien Medikamenten, die Bayer vor Jahren vom US-Konkurrenten Merck & Co Merck & Co Inc Aktie übernommen und in der Sparte Consumer Health gebündelt hatte, wurde der Konzern nie recht glücklich. Sie brockten den Leverkusenern hohe Wertberichtigungen ein und sollen nun ebenso abgestoßen das Geschäft mit Tiermedizin sowie der 60-prozentige Anteil am deutschen Chemiestandort-Dienstleister Currenta./gl/tav/jha/




-----------------------
dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX
-----------------------






Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.


Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe