Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News & Analysen >

Fahrverbote in Paris künftig schneller und strenger

Fahrverbote in Paris künftig schneller und strenger

25.06.2019, 15:07 Uhr | dpa-AFX

PARIS (dpa-AFX) - In Frankreichs Hauptstadt Paris soll der Autoverkehr bei schlechter Luft künftig schneller und umfassender eingeschränkt werden. Die Fahrzeugbestimmungen werden strenger, erklärte Frankreichs Umweltminister François de Rugy am Dienstag in Paris. So dürfen Diesel mit Baujahr vor 2010 und Benzinfahrzeuge vor 2005 im Ballungsraum Paris nicht mehr fahren, wenn die Grenzwerte überschritten werden.

Bisher entschied die Polizeipräfektur in der Hauptstadt, wann der Verkehr eingeschränkt wird.

Häufig passierte das erst, nachdem die Grenzwerte bereits mehrere Tage überschritten waren. Rugy kündigte an, dass von nun bei einer Überschreitung der Alarmschwelle automatisch Fahrverbote gelten.

In der französischen Hauptstadt sind die Regelungen im Kampf gegen Abgase bereits sehr streng. Schadstoff-Plaketten für Autos sind Pflicht. Wegen der Hitze in Frankreich erwartet Rugy bereits am Mittwoch Fahrverbote./nau/DP/men




Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.


Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal