Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News & Analysen >

Blitzschäden so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr

Blitzschäden so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr

17.07.2019, 13:01 Uhr | dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Der durch Blitzeinschläge verursachte Gesamtschaden in Deutschland war im vorigen Jahr so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr. Rund 280 Millionen Euro mussten Versicherer 2018 deswegen erstatten - rund 40 Millionen Euro mehr als im Jahr davor. Ein solcher Wert war in Deutschland zuletzt 2004 erreicht worden, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft am Mittwoch mitteilte.

Dabei geht die Anzahl der Blitzschäden aufgrund von sichereren Gebäuden immer weiter zurück.

"Mit 290 000 Fällen gingen rund 10 000 Meldungen weniger bei den Versicherern ein als 2017", hieß es. "Dafür wird der einzelne Blitzeinschlag immer teurer." Bei einem Einschlag müssten immer häufiger teure Heizungs- und Jalousien-Steuerungen repariert oder ersetzt werden./maa/DP/mis




Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.


Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal