Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News & Analysen >

Aktien Frankfurt Schluss: Handelskrieg ist mit neuer Wucht zurück

Aktien Frankfurt Schluss: Handelskrieg ist mit neuer Wucht zurück

23.08.2019, 17:54 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Neue Vergeltungszölle Chinas und eine von den USA daraufhin angekündigte Reaktion haben vor dem Wochenende den Handelskrieg wieder in die Mitte des Börsenparketts gerückt. Der Dax DAX Index beendete den Freitagshandel auf seinem Tagestief mit 11 611,51 Punkten und einem Minus von 1,15 Prozent.

Damit rutschte der Leitindex wieder unter die viel beachtete 200-Tage-Linie, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. Auf Wochensicht reichte es für den Dax noch für ein Plus von 0,4 Prozent. Der MDax MDAX PERFORMANCE-INDEX Index der mittelgroßen Unternehmen schloss am Freitag 0,81 Prozent tiefer auf 25 039,94 Zählern und damit ebenfalls auf Tagestief.

US-Präsident Donald Trump will noch an diesem Freitag auf die kurz zuvor von China angekündigten Vergeltungszölle antworten. Für die USA sei dies eine große Chance, die USA bräuchten China nicht, hatte Trump bereits getwittert.

Die mit Spannung erwartete Rede von US-Zentralbank-Chef Jerome Powell auf dem Notenbanker-Symposium im amerikanischen Jackson Hole geriet angesichts der neuen Eskalation im Handelskonflikt fast in den Hintergrund. Mit Blick auf den Dax hatte die Rede allenfalls stützende Wirkung. Powell sieht zwar "signifikante Risiken" für die amerikanische Wirtschaft, sie befinde sich aber insgesamt in einem recht guten Zustand, so der Fed-Chef. "Seine Rede hat keine neuen Erkenntnisse geliefert", kommentierte Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners./ajx/he




Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.


Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal